24. August 2021 / Aktuell

Impfzentrum: Container bei Bessmann schließt Mittwoch

Skeptiker scheinen Johnson&Johnson zu bevorzugen

Das Impfzentrum Kreis Gütersloh hat seit vergangenem Freitag, 20. August, eine kleine Trendwende zu verzeichnen, für die nicht nur die über 12-Jährigen verantwortlich sind: Mehr Erstimpfungen als Zweitimpfungen. »Dazu haben auch die Kinder und Jugendlichen beigetragen, aber nicht nur«, hat Bernhard Riepe, Leiter des Impfzentrums Kreis Gütersloh beobachtet.

Auch eine ganze Reihe von Erwachsenen sind dieser Tage im Impfzentrum gewesen. Die haben auch die Alternative Impfmobil oder Impf-Container auf dem Gelände des Unternehmens Bessmann. Dieser Standort – Luftlinie lediglich 800 Meter vom Impfzentrum an der Marienfelder Straße entfernt – wird nur noch bis einschließlich Mittwoch, 25. August betrieben. »Aus personellen Gründen müssen wir uns dann auf das Impfmobil und das Impfzentrum konzentrieren«, erläutert Riepe.
Das Impfzentrum an der Marienfelder Straße im ehemaligen NAAFI-Shop wird am 30. September geschlossen, so ein Beschluss der Landesregierung.

Die Leitung des Impfzentrums rechnet mit konstanten Impfzahlen in den nächsten Tagen: Zum einen kommen sehr viele Kinder und Jugendliche auf das Angebot, sich impfen zu lassen, zurück. Zum anderen scheinen sich jetzt auch Personenkreise impfen zu lassen, die bisher aus den verschiedensten Gründen dagegen waren, wie Riepe in persönlichen Gesprächen mit Wartenden erfahren hat. Nicht zuletzt die seit vergangenem Freitag geltende Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, die Genesenen, Geimpften und Getesteten Freiheiten einräumt und die Aussicht, dass die Zeit der kostenlosen Bürgertests sich dem Ende nähert, scheint Bürgerinnen und Bürger umzustimmen. Nicht aus Überzeugung, eher aus pragmatischen Gründen, einige sprachen auch davon, dass ihnen nun keine Wahl bliebe. Auffällig ist, dass viele aus diesem Personenkreis den Impfstoff von Johnson&Johnson bevorzugen, der nur einmal geimpft werden muss. Wenn schon impfen, dann so wenig wie möglich.

Das Impfzentrum hat derzeit von mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Auch die Zahl der Testungen in den noch 126 aktiven Bürgertestzentren ist zuletzt wieder nach oben gegangen: In der 33. Kalenderwoche sind 48.077 Tests gemacht worden, in den sechs Wochen Sommerferien zuvor waren es meist unter 30.000, lediglich in der letzten Ferienwoche waren es über 30.000. Auch die Zahl der positiven Ergebnisse ist gestiegen. 117 oder 0,243 Prozent.

(Pressemitteilung des Kreises Gütersloh)

Meistgelesene Artikel

Trauerndes Schaf muss von Gleisen getragen werden
Aus aller Welt

Ein Zug erfasst im bayerischen Tapfheim zwei Schafe, ein drittes kommt mit dem Leben davon - und will nicht von der Seite seiner getöteten Artgenossen weichen. Die Polizei beweist Mitgefühl.

weiterlesen...
Wieder Hitze in Deutschland - Aber Abkühlung naht
Aus aller Welt

Zum Start in die neue Woche wird es nochmal richtig heiß in Deutschland. Danach kommt Tief «Daniela» und bringt kühlere Luft.

weiterlesen...
Sechs Verletzte bei letzter Stierhatz in Pamplona
Aus aller Welt

Das Fest zu Ehren des Stadtheiligen San Fermín in Pamplona hat erstmals seit 2019 wieder stattgefunden. Das Spektakel ist nicht ganz ungefährlich.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stundenlange Rettungsaktion: Belugawal aus der Seine gehoben
Aus aller Welt

Aus dem französischen Fluss Seine wurde nun der verirrte Belugawal gerettet. Er wird nun mit einem Kühllaster in die Normandie gefahren. Doch er ist auffallend dünn, sagen Experten.

weiterlesen...
Forscher beschreiben neue Art der riesigen Tiefsee-Asseln
Aus aller Welt

Unter Blumentöpfen oder unter Steinen - Kellerasseln tummeln sich gern in Gärten herum. Forscher präsentieren nun eine Tiefsee-Assel, die etwa 25-mal größer als eine gewöhnliche Kellerassel ist.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wohnberatung am 18. Mai fällt aus
Aktuell

Vortrag von Thomas Krüger am 24. Mai

weiterlesen...