23. Juni 2020 / Aktueller Hinweis

Lockdown im Kreis Gütersloh bis zum 30. Juni

Es gelten grundsätzlich die Kontaktbeschränkungen vom März 2020

Lockdown im Kreis Gütersloh

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat nach dem Ausbruch des Coronavirus im Schlachthof der Firma Tönnies (am Standort Rheda-Wiedenbrück) einen Lockdown über den gesamten Kreis Gütersloh verhängt. Damit ist auch die Stadt Verl betroffen. Die Maßnahme gilt laut Laschet zunächst bis zum 30. Juni 2020.

Mit dem Lockdown gelten ab sofort wieder grundsätzlich die Kontaktbeschränkungen vom März. Somit dürfen sich nur Menschen aus einer Familie oder einem Hausstand bzw. zwei Personen in der Öffentlichkeit zusammen aufhalten. Neben den Kontaktbeschränkungen kommt es zu Einschränkungen im Bereich der Freizeitaktivitäten: Diese sind in geschlossenen Räumen bis zum 30. Juni nicht gestattet. 

In gastwirtschaftlichen Betrieben sei der Thekenbetrieb zu schließen, sagte Laschet. Restaurants blieben geöffnet mit der Beschränkung von maximal zwei Personen oder alternativ eine Familie an einem Tisch sitzt. Museen, Ausstellungen, Barbetriebe, Bäder, Saunen bleiben so die Ankündigung von Laschet, geschlossen, Geschäfte bleiben unter strengen Hygieneregeln geöffnet. Für alle im Kreis gilt zwar der Lockdown und somit auch die Kontaktbeschränkungen, ein generelles Ausreiseverbot bestehe allerdings nicht, sagte Laschet. In allen Alten- und Pflegeheimen im Kreis wird getestet, auch die Bevölkerung kann sich flächendeckend kostenlosen Tests unterziehen.

Weitere Details zu den Maßnahmen folgen in Kürze.

Quelle: www.guetersloh.de

„Alles tun, um die Bevölkerung zu schützen“

Die heute von der Landesregierung vorgestellten Maßnahmen, die die weitere Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Gütersloh verhindern soll, sind nach Abstimmung mit dem Kreis Gütersloh, den Experten des Robert-Koch-Instituts und des Landeszentrums Gesundheit vereinbart worden. „Wir haben durch die positiven Befunde im häuslichen Umgebung der Beschäftigten eine neue Situation“, betonte Landrat Sven-Georg Adenauer. „Unsere wichtigste Aufgabe ist der Schutz der Bevölkerung und tun wir alles dafür, was notwendig ist. Deswegen werden jetzt auch die Tests erheblich ausgeweitet.“ Die Einschränkungen seien weniger umfangreich als im März, erklärte Adenauer. „Das war mir besonders wichtig. Ich bin froh, dass zum Bespiel die Geschäfte weiter geöffnet bleiben dürfen. Viele Dinge, an die wir uns wieder gewöhnt haben, bleiben uns erhalten. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh sich an die allgemeinen Hygieneregeln zu halten und an die neuerlichen Regeln wie etwa Abstandsbeschränkungen. Dann kommen wir da zusammen durch.“  

Ministerpräsident Armin Laschet hat für den Kreis Gütersloh einen Lockdown von sieben Tagen angekündigt, also bis zum 30. Juni. Das Sicherheits- und Schutzpaket hat insgesamt fünf Bereiche, unter anderem Kontaktverbote wie bereits im März. Die Maßnahmen sollen zurückgenommen werden, wenn es Klarheit über das Infektionsgeschehen gibt.

Quelle: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Auf Sarg der Queen zugerannt: Mann muss in Psychiatrie
Aus aller Welt

Tausende Menschen gingen wenige Tage nach dem Tod der Queen schweigend an ihrem Sarg vorbei, um ihr die letzte Ehre zu erweisen. Ein Mann rannte jedoch auf den Sarg zu. Das hat nun Folgen für ihn.

weiterlesen...
Kondome in Frankreich für junge Leute bald gratis
Aus aller Welt

Die Anti-Baby-Pille und weitere Verhütungsmittel wie eine Spirale gibt es in Frankreich bereits kostenlos für unter 25-Jährige. Nun kündigt Präsident Macron eine «kleine Verhütungsrevolution» an.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Geflügelpest trifft Tierbestand in Kaunitz
Aktueller Hinweis

Ausstellungsverbot bei Geflügel- und Vogelausstellungen

weiterlesen...
Intensiver Austausch im Jugendplenum
Aktueller Hinweis

Für eine Landesgartenschau in Verl im Jahr 2029.

weiterlesen...