5. Oktober 2022 / Aktueller Hinweis

Zu viele organische Abfälle im Restmüll

Durch Mülltrennung Kosten sparen

In den Verler Restmülltonnen landen immer wieder organische Abfälle wie zum Beispiel Rasen- oder Strauchschnitt, Laub und Küchenabfälle. Das verstößt nicht nur gegen die Sortiervorgaben des bundesdeutschen Abfallrechtes und der Abfallsatzung der Stadt Verl, sondern hat auch Einfluss auf die Höhe der Abfallgebühren. Denn Garten- und Küchenabfälle, die in der Restmülltonne statt in der Komposttonne landen, werden auch als Restmüll entsorgt.

Die Entsorgungskosten für Restmüll sind jedoch bedeutend höher als die für organische Abfälle in den Komposttonnen. Je mehr Restmüll anfällt, desto höher also die Kosten, die auf die Bürgerinnen und Bürger über die Abfallgebühren umgelegt werden müssen. Hinzu kommt der ökologische Aspekt: Aus den organischen Abfällen in den Komposttonnen wird im Gütersloher Kompostwerk Biogas gewonnen, das der Energieversorgung dient. In Restmülltonnen eingeworfene Bioabfälle gehen jedoch für diesen Prozess verloren.

Die in der Stadt Verl eingesetzten Müllwerker sind daher angehalten, Fehlwürfe in den Restmülltonnen wie zum Beispiel organische Abfälle zu vermerken. Für den Zeitraum ab dem Jahr 2021 wurden diese Vermerke nun ausgewertet. Liegen für eine Restmülltonne mehrere Einträge vor, sind deren Nutzerinnen und Nutzer direkt angeschrieben worden mit der Bitte, die organischen Abfälle der grünen Komposttonne oder – falls vorhanden – dem eigenen Kompost zuzuführen.

In der nun beginnenden Laub- und Heckenschnittsaison wird der Inhalt der Restmülltonnen besonders aufmerksam kontrolliert. Erkennen die Müllwerker Fehlbefüllungen, werden die betreffenden Restmülltonnen nicht geleert.

Die Stadtverwaltung Verl bittet um Verständnis für ihr Bestreben, eine funktionierende Abfallwirtschaft zu gewährleisten. Müssen Abfallgebühren nicht erhöht werden, trägt das auch dazu bei, den allgemein steigenden Lebenshaltungskosten etwas entgegenzusetzen.

Quelle & Bild: Stadt Verl

Meistgelesene Artikel

Junger Kater in der Brissestraße zugelaufen
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung ist ein grau-braun getigerter Kater als zugelaufen gemeldet worden. Das ca. ein Jahr alte Tier wurde...

weiterlesen...
Sparkassen weiterhin Sponsor des Kreissportbundes
Aktuell

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wird 2024 und 2025 weitergeführt

weiterlesen...
Rollator-Club trifft sich wieder am 23. Februar
Stadt Verl

Unter dem Motto „Bewegung ist die beste Medizin“ trifft sich regelmäßig an jedem 2. und 4. Freitag im Monat der...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Von zwei Autos angefahren: Dreijähriges Kind tot
Aus aller Welt

Ein dreijähriges Kind läuft abends auf die Fahrbahn einer Landstraße - und wird von zwei Autos angefahren. Es stirbt noch an der Unfallstelle.

weiterlesen...
Mehr Wildnis wagen: Privatgärten können Naturparadies werden
Aus aller Welt

An kaum einer Stelle ist es so einfach, etwas für Artenvielfalt und Umwelt zu bewirken: Man muss nur weniger tun, um Gärten lebendiger zu machen. Doch viele tun sich schwer, ein bisschen mehr Wildnis zuzulassen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie