Wetter | Verl
15,6 °C

Freibad-Saison 2019 geht am Sonntag zu Ende

Tschüss Sommer! Mit den kürzer werdenden Tagen neigt sich auch die Freibadsaison in Verl dem Ende entgegen: Am kommenden Sonntag, 15. September, ist der letzte Badetag. Schwimmerinnen und Schwimmer können noch einmal zu den gewohnten Zeiten zwischen 7 und 18 Uhr ihre Bahnen ziehen, bevor sich die Türen für die Herbst- und Winterpause schließen. Zumindest für zweibeinige Besucherinnen und Besucher, denn am Sonntag, 22. September, macht das Freibad noch einmal auf – dann allerdings nur für vierbeinige Gäste. Beim Hundeschwimmen gehört das Becken allein den Fellnasen, Herrchen und Frauchen müssen an diesem Tag aus hygienischen Gründen am Beckenrand bleiben.

Bis zum Stichtag 9. September wurden 90.350 zahlende Besucherinnen und Besucher registriert. „Am Ende der Saison dürfte die Zahl hochgerechnet bei insgesamt knapp 92.000 liegen“, sagt der zuständige Fachbereichsleiter Dirk Hildebrandt. Damit liegt die Bilanz im Mittel der vergangenen Jahre, ausgenommen natürlich der Rekordsommer 2018. Die tatsächlichen Besucherzahlen liegen noch etwas höher, denn Kinder unter sechs Jahre sowie Schulen und Vereine genießen freien Eintritt.

Gestartet war der Badebetrieb in diesem Jahr bekanntlich etwas später als gewohnt: Aufgrund eines Wasserrohrbruchs konnte das Bad erst am 7. Mai statt wie üblich Ende April eröffnet werden. „Die zwölf fehlenden Öffnungstage zu Beginn bedeuten circa 3.000 Besucherinnen und Besucher weniger“, sagt Dirk Hildebrandt. Der besucherärmste Tag war diesmal der 21. Mai mit gerade einmal 220 zahlenden Badegästen. Ganz anders dagegen das Bild am 26. Juni: Bei tropischen Temperaturen war der Ansturm auf das Freibad so groß, dass der Zugang für eine halbe Stunde gestoppt werden musste und danach nur noch Badegäste hereingelassen werden konnten, wenn andere Gäste das Bad verließen. Am 30. Juni knackte das Verler Freibad dann zum ersten Mal seit der Eröffnung im Jahr 1977 die 4.000- Besucher-Marke. Mit 4.045 zahlenden Badegästen wurde Rekord geschrieben. Auch an diesem Tag war zeitweise nur noch eine Blockabfertigung möglich.

An den heißen Tagen war auch der Personaleinsatz besonders stark. Um vor allem die Spitzenzeiten abzudecken, halfen zusätzliche Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer sowie Kassenkräfte aus. Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer der DLRG leisten ebenfalls wieder wertvolle Unterstützung. „Unser Dank gilt allen haupt- und ehrenamtlichen Kräften“, betont Dirk Hildebrandt. Für die kommende Saison werden wieder Aushilfskräfte gesucht. Interessierte Schülerinnen und Schüler oder Studierende (gerne ab 18 Jahre) können sich schon jetzt im Fachbereich Schule, Sport, Kultur im Rathaus melden (Tel. 961-136 oder dirk.hildebrandt@verl.de).

Mit der Schließung des Freibads öffnet gleichzeitig die Verler Kleinschwimmhalle wieder ihre Pforten. Ab Montag, 16. September, ist die Kleinschwimmhalle zu folgenden Zeiten geöffnet: montags von 18 bis 20.30 Uhr, mittwochs von 18 bis 20 Uhr sowie von 20 bis 22 Uhr nur für Damen, freitags von 18 bis 22 Uhr, sonntags von 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt für die Kleinschwimmhalle beträgt 1,00 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Jugendliche.

Teile diesen Artikel: