3. November 2020 / Allgemein

Blitzer Hansi löst Nico ab

Geschwindigkeitsüberwachung im Kreis Gütersloh

Blitzer Hansi im Kreis Gütersloh

Pressemeldung Kreis Gütersloh

Text: Max Volkmann

Rund 72.500 Raser hat Nico in den vergangenen zwei Jahren im Kreis Gütersloh erfasst. Jetzt übergibt die kreisbekannte mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanlage ihre Aufgaben an ihren Nachfolger ‚Hansi‘. Die Anlage des Modells TraffiStar S350 präsentiert sich in einem mattschwarzen Design und ist technisch auf dem neuesten Stand. Am Donnerstagmittag nahmen Bernhard Riepe, Sachgebietsleiter Verkehrslenkung, und sein Team den neuen Blitzer am Kreishaus Gütersloh in Empfang. 
 
Hansi hat Power: Mit seinen fünf Akkus kann der Blitzer bis zu zwei Wochen an einem Standort stehen, ohne aufgeladen zu werden. Dabei misst die Anlage wie der Vorgänger Nico die Geschwindigkeiten in beiden Fahrtrichtungen. Im Inneren seines mattschwarzen Panzers befinden sich zu Hansis Schutz Erschütterungssensoren, die bei möglichen Angriffen eine Alarmanlage auslösen und ein Signal an das Straßenverkehrsamt senden. „Wenn Hansi jährlich gewartet und geeicht wird, kann er gut bis zu 20 Jahre für mehr Verkehrssicherheit auf den Straßen im Kreisgebiet sorgen“, erläutert Riepe. Zur flexiblen Aufstellung bewegt Hansi sich unter Zuhilfenahme einer Fernbedienung sogar selbst fort. 
 
Anders als Nico ist Hansi nicht gemietet, sondern gekauft und bleibt im Besitz des Kreises. „Benannt haben wir die Anlage nach einem verdienten ehemaligen Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung“, erzählt Riepe. Seinen ersten Einsatz hat Hansi Anfang der Woche in Verl an der Bielefelder Straße. Dort gilt ein Tempolimit von 70 Kilometer pro Stunde. 
 
Bildzeilen: 
Die mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanlage ‚Hansi‘ auf dem Parkplatz des Kreishauses in Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Verbreitung akuter Atemwegserkrankungen außergewöhnlich hoch
Aus aller Welt

Die Grippewelle in Deutschland hat dieses Mal früh begonnen. Doch auch andere Atemwegserkrankungen führen zu auffällig vielen Arztbesuchen, meldet das RKI.

weiterlesen...
Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
Aus aller Welt

Nach dem Tod eines geliebten Haustieres entscheiden sich viele Besitzer, das Tier einäschern und bestatten zu lassen. Auch dort machen sich inzwischen Preissteigerungen bemerkbar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...