Wetter | Verl
20,2 °C

Der Kreuzbund Verl stellt sich vor

Der Kreuzbund Verl stellt sich vor

Kreuzbund Verl

Der Kreuzbund Verl im Kreuzbund Diözesanverband Paderborn e.V. wurde im Januar 1998 von Werner Kuhlmann und seiner Frau Brigitte gegründet.

Der Kreuzbund ist eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige und bietet aktive Lebenshilfe – rund um die Uhr und für jeden zeitlich unbeschränkt zugänglich. Egal ob Alkohol, Tabletten, Glückspiel oder sonstige Drogen; die zwei in Verl bestehenden Gruppen sind offen für alle, die Hilfe benötigen – ganz egal welcher Konfession oder Coleur – Toleranz ist hier ein ganz wichtiger Faktor.

Der Kreuzbund ist Partner der hauptamtlichen Suchthilfe und ist auch für Menschen da, die ohne professionelle Hilfe die Bewältigung ihrer Suchtprobleme und die Auswirkungen auf ihre Familie, gemeinsam mit den Angehörigen, in Angriff nehmen.

Suchtselbsthilfe wirkt durch:

-          Hilfe zur Selbsthilfe durch das offene Gespräch

-          Hilfe auf Gegenseitigkeit

-          Miteinander reden und zuhören

-          Geteilte Erfahrungen auf Basis gemeinsamer Betroffenheit auszutauschen

-          Gemeinsame Wegfindung aus der Abhängigkeit

Der Kreuzbund ist ein anerkannter und verlässlicher Partner im Gesundheitswesen.

Deutschlandweit hat der Kreuzbund 13.000 Mitglieder mit 1.000 Gruppen. In Verl gibt es 46 Mitglieder. Getroffen wird sich einmal die Woche dienstags um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Anna, Kühlmannweg 8. Die Treffen dauern 1,5 Stunden.

Eine Sprechstunde für Einsteiger wird 14-tägig samstags vormittags angeboten.

Jedes Jahr gibt es zusätzlich bis zu 15 Aktionen, wie zum Beispiel Radtouren, Tanzveranstaltungen, gemeinsame Essen und Referate

Gruppenleiter der beiden Gruppen in Verl sind Franz Brinkmann (Tel. 05246/3738) und Hans-Peter Jakobfeuerborn (Tel. 05246/703668).

Teile diesen Artikel: