25. Februar 2019 / Allgemein

IT-Forensiker Karsten Zimmer informierte Unternehmen und Vereine zum Thema DSGVO

in Verl

Logo Stadt Verl


Er ist einer der renommiertesten IT-Forensiker Deutschlands. Polizei und Staatsanwaltschaften ziehen
ihn ebenso wie viele Unternehmen regelmäßig als Experten zu Rate, wenn es um die Aufklärung von
Cyber-Kriminalität oder den Schutz von Daten geht. Jetzt war Karsten Zimmer in Verl zu Gast, um auf
Einladung der Stadtverwaltung in einer Veranstaltung für Unternehmen und Vereine über die
Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu informieren.
Der Wunsch, Informationen zur DSGVO zu erhalten, sei in den vergangenen Monaten immer wieder an
ihn herangetragen worden, sagte Bürgermeister Michael Esken. Denn obwohl bereits 2016 vom EUParlament
beschlossen und seit Mai 2018 nach einer zweijährigen Übergangsfrist in Kraft, wirft die
Verordnung aus Brüssel offenbar für viele noch immer Fragen auf. Welche Angaben muss
beispielsweise die Datenschutzerklärung auf der Internetseite beinhalten? Braucht wirklich jedes
Unternehmen und jeder Verein einen Datenschutzbeauftragten? Muss die DSGVO immer vollständig
umgesetzt werden oder kann man einzelne Aspekte auch auf die leichte Schulter nehmen?
Karsten Zimmer kennt die DSGVO in- und auswendig. Mit einem Blick entlarvte er auf Beispiel-
Internetseiten Fallstricke und Fehler. So müsse etwa die Datenschutzerklärung stets auf das jeweilige
Unternehmen oder den jeweiligen Verein und das entsprechende Tätigkeitsspektrum angepasst werden.
Einfach aus anderen Datenschutzerklärungen abzuschreiben und daraus eine eigene zusammen zu
basteln, sei keine Lösung. „2019 wird das Jahr der Abmahnungen“, warnte der Experte.
Er legte den knapp 60 Zuhörerinnen und Zuhörern nahe, die DSGVO durchaus ernst zu nehmen.
Schließlich diene sie dem Schutz sensibler Daten. Aber er räumte auch mit Irrtümern auf: So müsse ein
Datenschutzbeauftragter nur dann bestellt werden, wenn in der Regel mehr als neun Personen ständig
mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt seien (also mehr als neun
Personen ständig am PC mit personenbezogenen Daten arbeiten). Das sei bei den wenigsten Vereinen
der Fall.

Meistgelesene Artikel

Neue Mietobergrenzen im Kreis Gütersloh zum 1. Juli
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Mietobergrenzen für Bezieher von Bürgergeld und von Sozialhilfe werden zum 1. Juli angepasst. Dabei...

weiterlesen...
Spazieren hilft gegen Kreuzschmerzen
Aus aller Welt

Rückenschwimmen, Krafttraining oder Pilates: Um ihre Kreuzschmerzen zu lindern, versuchen Menschen vieles. Eine Studie aus Australien kommt zum Ergebnis, dass schon einfaches Spazieren helfen kann.

weiterlesen...
Spiel, Spaß und Spannung bei den Ferienspielen
Stadt Verl

Endlich wieder Sommerferien - und endlich wieder Ferienspiele im Droste-Haus! Vom 8. Juli bis zum 20. August warten auf...

weiterlesen...

Neueste Artikel

US-Luftfahrtbehörde stoppt weitere Starts von SpaceX-Raketen
Aus aller Welt

Die Falcon-9-Raketen von Elon Musks Weltraumfirma hatten bereits hunderte erfolgreiche Starts. Probleme bei einem Launch am Donnerstag sorgen nun aber wohl für Verzögerungen bei weiteren Missionen.

weiterlesen...
Palast: Prinzessin Kate besucht Wimbledon
Aus aller Welt

Großbritanniens künftige Königin wird wegen einer Krebsdiagnose behandelt. Im Juni zeigte sie sich nach einer langen Pause erstmals wieder in der Öffentlichkeit. Nun ist ein weiterer Auftritt geplant.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...