Wetter | Verl
20,2 °C

Literaturtage: Autoren hautnah in Verl zu erleben

Literaturtage: Autoren hautnah in Verl zu erleben

Literaturtage: Autoren hautnah in Verl zu erleben
Mit den beiden Bestseller-Autorinnen Susanne Fröhlich und Anne Gesthuysen, Ex-Fußball-Profi Ansgar Brinkmann, dem frechen Sams, Begegnungen mit „Jahrhundertzeugen“, satirischen Kurzgeschichten und schrägen Reimen gehen die Verler Literaturtage in die dritte Runde. Von Montag, 5. November, bis Dienstag, 13. November, gibt es wieder ein vielseitiges Programm, das alle Literaturbegeisterten einlädt, in die Welt der Bücher einzutauchen, Autorinnen und Autoren an ungewöhnlichen Orten zu erleben und auf eine Reise durch verschiedene literarische Genres zu gehen.   

Montag, 5. November, 19.30 Uhr

Oona Kastner – „Jenny und Ruth – Zwei jüdische Autorinnen aus OWL“Buchhandlung Pegasus (Wilhelmstraße 17)

Die musikalisch untermalte Lesung rückt das Leben und Werk der jüdischen Autorinnen Jenny Aloni und Ruth Michaelis-Jena in den Blickpunkt, die durch Emigration dem NS-Terror entkommen konnten. Rezitatorin Oona Kastner schlägt nicht nur ein dunkles Kapitel der Geschichte auf, sondern zeigt auch, wie die Autorinnen ihr Schicksal literarisch verarbeiteten und mit welchen Schwierigkeiten Literaten/innen im Exil zu kämpfen hatten.

Eintritt: VVK 8 €, AK 10 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl & Buchhandlung Pegasus  

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturzirkel OWL e. V. und gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Dienstag, 6. November, 19.30 Uhr

Ansgar Brinkmann und Peter Schultz – „Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich. Das Beste aus Der weiße Brasilianer“

Sportclub Arena, Business Lounge „1924“ (Poststraße)

Eine Legende gibt sich die Ehre: Der ehemalige Bundesliga-Profi Ansgar Brinkmann gilt als einer der letzten Straßenfußballer Deutschlands. In seiner  1Live-Kolumne spricht der „weiße Brasilianer“ und Publikumsliebling Klartext und hat nun die Highlights der Radiosendung im Buch „Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich“ aufgeschrieben. Gemeinsam mit Autor Peter Schultz stellt er sein Werk vor und gibt die besten Storys aus dem Innersten des Profi-Fußballs zum Besten.

Eintritt: VVK 16 €, AK 18 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl & Buchhandlung Pegasus  

 

Dienstag, 6. November, 19.45 Uhr

Literaturabend am Kamin

Droste-Haus (Schillingsweg 11)

Am knisternden Kaminfeuer gibt es Lesegenüsse jeder Art. Ob Krimi, Roman oder Gedicht – wenn die bekannte Vorleserin Ranghild Raumann liest, hören alle gespannt zu. Gekonnt verführt sie zum Lesen und schenkt ihren Zuhörenden spannende und heitere Stunden. Zwei Flötistinnen werden den Abend musikalisch begleiten.

Eintritt: 6,90 €

Anmeldung unter www.droste-haus.de (Kursnummer 501)  

 

Mittwoch, 7. November, 15 Uhr

„Sams-Revue“ – Ein Streifzug durch verschiedene Sams-Bücher für Kinder ab 6 Jahre

Bibliothek Verl (Hauptstraße 15)

Rüsselnasig, witzig, laut und ohne Respekt, dazu blaue Wunschpunkte im ganzen Gesicht – das ist das Sams, wer kennt es nicht? Aus verschiedenen Sams-Büchern strickt das Theater-Duo „pohyb’s und konsorten“ eine eigene Geschichte. Im fliegenden Wechsel schlüpfen die Spieler in die verschiedenen Rollen, verwandeln sich in den schüchternen Herrn Taschenbier oder die resolute Frau Rotkohl – und natürlich in das Sams, das immer wieder liebenswert-frech dazwischen funkt.

Eintritt: 3 €

Kartenvorverkauf: Bibliothek Verl  

 

Mittwoch, 7. November, 19.30 Uhr

Leonie Müller – „Tausche Wohnung gegen Bahncard“

Alter Bahnhof Kaunitz (Holter Straße)

Sie ist die vermutlich bekannteste Bahnfahrerin der Welt: Seit Leonie Müller ihre Wohnung aufgegeben hat, pendelt sie mit einer Bahncard 100 durch ganz Deutschland. In ihrem Buch erzählt sie von ihrem außergewöhnlichen Leben. Wie ist es, wenn alles, was man braucht, in einen 40-Liter-Rucksack passt? Wie fühlt es sich an, ständig unterwegs zu sein? Und was bedeutet Heimat in unserer multilokal lebenden Gesellschaft eigentlich noch?

Eintritt: VVK 12 €, AK 14 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl & Bibliothek Verl  

 

Donnerstag, 8. November, 15.30 Uhr

Andrea Wittler und Christoph Guddorf – „Wünsch Dir was!“

St.-Anna-Haus (St.-Anna-Straße 15)

„Wünsch Dir was!“ heißt es an diesem musikalisch-literarischen Nachmittag. Denn die Chansonette Andrea Wittler und der Pianist Christoph Guddorf haben jede Menge Schlager der 20er bis 40er Jahre im Repertoire – welche Lieder sie erklingen lassen, bestimmt in diesem Wunschkonzert das Publikum. Eine Nostalgie-Reise nach Noten.

Eintritt: frei  

 

Donnerstag, 8. November, 19.30 Uhr

Tim Pröse – „Jahrhundertzeugen“

Heimathaus (Sender Straße 8)

Für sein Buch „Jahrhundertzeugen“ hat Tim Pröse wichtige Zeugen gegen Hitler über viele Jahre begleitet und erzählt in 18 eindrucksvollen Porträts von ihrem Leben und ihrer Botschaft. Ein sehr persönlich erzähltes Stück Zeitgeschichte über Widerstandskämpfer, Lebensretter, Holocaust-Überlebende und deren Hinterbliebene.

Eintritt: frei  

 

Freitag 9.November 19:30 Uhr

Michael Diekert – „Verse direkt vom Erzeuger“

Bierhaus „Verl Inn“ (Hauptstraße 11)

Michel Diekert (alias Prof. Dr. Dietrich Lemke bekannt) hat eine Vorliebe für schräge Verse. Für seine 1992 erschienenen Schüttelreime à la „Wer einen Pilz am Ballen hat, trägt ihn gleich ins Hallenbad“ genießt er unter Kennern Kultstatus. Dazu kommen nun auch eigene Limericks, Bruchsteinverse, Klapphornverse und Schnadahüpfel, letztere zur Gitarre dargeboten. Im „Verl Inn“ reimt und schüttelt er, was die Wörter hergeben. 

Eintritt: frei  

Samstag, 10. November, 19.30 Uhr

Stefanie Gregg und Moses Wolff – „Lesen… bis der Mord kommt“

Gartencenter Engelmeier (Veilchenweg 5)

Ein launiger Abend mit dem Autoren- und Kabarett-Duo Stefanie Gregg und Moses Wolff, die nicht nur aus ihren druckfrischen Krimis lesen, sondern auch über das Autorenleben plaudern und dabei auf das uralte Thema eingehen, wie Schriftsteller von Baudelaire bis Stephen King es mit dem Alkoholgenuss gehalten haben. Passend dazu heißt es im zweiten Teil: „Wahrheit oder Wein!“ Jetzt darf das Publikum Fragen stellen – und da die beiden nur in Maßen trinken, müssen sie wohl Farbe bekennen.

Eintritt: VVK 14 €, AK 16 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl, Buchhandlung Pegasus & Gartencenter Engelmeier  

Sonntag, 11. November, 10.30 bis 17 Uhr

Buchausstellung im Droste-Haus (Schillingsweg 11)

Seit fast 30 Jahren gibt es die beliebte Buchausstellung im Droste-Haus. Marion Bökenhans,  Inhaberin der Buchhandlung Pegasus, stellt interessante Bücher für Klein und Groß aus und hat für jeden Geschmack einen ganz persönlichen Tipp parat.  Dazu gibt es Kaffee & Kuchen sowie musikalische Darbietungen der Musikschüler/innen des Droste-Hauses.  Auf alle Kinder wartet eine spannende Bücherjagd!

Eintritt: frei  

Sonntag, 11. November, 18 Uhr

Jule Vollmer – „Und selbst?“

Das grüne Haus (Hauptstraße 30)

Mit viel Selbstironie betrachtet Jule Vollmer den Alltag aus weiblicher Sicht. Ihre Kurzgeschichten driften immer wieder ins Skurrile ab und nehmen oft eine unerwartete Wendung. Da sind der Nachlass einer Kioskbesitzerin, Nachbarschaftshilfe im Schrebergartenidyll und der Fußballaberglaube ebenso Thema wie Frauen und Männer, die sich mutig den Unwägbarkeiten des Lebens entgegenstellen. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Pianist Elmar Dissinger.

Eintritt: VVK 12 €, AK 14 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl, Buchhandlung Pegasus & Das grüne Haus  

 

Montag, 12. November, 19.30 Uhr

Susanne Fröhlich – „Verzogen“

Partyhof Müller (Feuerbornstraße 31)

In „Verzogen“ erfüllt Andrea ihrem Liebsten Paul einen Herzenswunsch und zieht mit ihm aufs Land. Dorthin, wo Fuchs und Huhn sich am Waldrand gute Nacht sagen und das Nichts gleich hinterm Dorfausgang lauert. Allerdings nur zu Probe – Andrea gibt sich und dem Land ein Jahr. So beginnt eine 365-Tage-Challenge mit ungewissem Ausgang… Susanne Fröhlich ist erfolgreiche Moderatorin, Journalistin und Bestsellerautorin. Sowohl ihre Sachbücher als auch ihre Romane – „Familienpackung“, „Treuepunkte“, „Lieblingsstücke“, „Lackschaden“, „Aufgebügelt“, „Wundertüte“, „Feuerprobe“ und zuletzt „Verzogen“ – wurden alle zu riesigen Erfolgen. Ihre Lesungen sind Unterhaltung pur.

Eintritt: VVK 14 €, AK 16 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl & Buchhandlung Pegasus  

 

Dienstag, 13. November, 19.30 Uhr

Anne Gesthuysen – „Mädelsabend“

Bibliothek Verl (Hauptstraße 15)

Ruth lebt mit Ehemann Walter seit einem Sturz im Seniorenheim. Walter möchte am liebsten sofort zurück nach Hause, denn die vielen lebenslustigen Witwen dort sind ihm unheimlich. Ruth hingegen genießt die Gesellschaft von Gleichgesinnten: Sie lauscht den Lebensgeschichten der anderen Frauen und singt endlich wieder im Chor. Als ihre Enkelin Sara die Zusage für ein Stipendium in Cambridge erhält und von ihrem Mann vor eine Entscheidung gestellt wird, sucht sie bei ihrer Großmutter Rat … Humorvoll und warmherzig erzählt Anne Gesthuysen von einem bewegten Frauenleben am Niederrhein: von der Liebe und kuriosen Hochzeitsbräuchen, von Karnevalstraditionen und Anti-AKW-Treckerfahrten und davon, was zwei Menschen zusammenhält.

Eintritt: VVK 14 €, AK 16 €

Kartenvorverkauf: Rathaus Verl, Bibliothek Verl & Buchhandlung Pegasus  

Die Verler Literaturtage sind eine Veranstaltung der Stadt Verl in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Verl, der Bibliothek Verl, der Buchhandlung Pegasus und dem Droste-Haus.

Freuen sich auf die 3. Verler Literaturtage: (hinten v. l.) Nicole Röthe (St.-Anna.Haus), Patrick Dalkmann (Stadtmarketing), Sabine Heethey (Gleichstellungsstelle), Bürgermeister Michael Esken, Marion Bökenhans (Buchhandlung Pegasus), (vorne v. l.) Claudia Thye (Bibliothek Verl), Elke Hänel (Stadt Verl) und Tanja Weickert (Droste-Haus).

 

Teile diesen Artikel: