24. Januar 2018 / Allgemein

Stadt Verl sucht neue Schöffinnen und Schöffen

für 2019 / 2020

Stadt Verl sucht neue Schöffinnen und Schöffen

 Stadt Verl sucht neue Schöffinnen und Schöffen

„Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil“: Mit diesem Satz beginnt am Ende eines Gerichtsprozesses stets die Urteilsverkündung. Deutsche Gerichte entscheiden jedoch nicht nur im Namen des Volkes, sondern auch direkt durch das Volk. Dies wird durch die Mitwirkung von Schöffinnen und Schöffen in Gerichtsverfahren gewährleistet.

In diesem Jahr werden die Schöffinnen und Schöffen für die Amtsperiode 2019 bis 2020 gewählt. Zur Vorbereitung der Wahl stellt die Stadt Verl eine Vorschlagsliste von Personen auf, die das Ehrenamt des Schöffen übernehmen wollen. Gleichzeitig bereitet der Fachbereich Jugend eine Vorschlagsliste von erzieherisch befähigten und in der Jugenderziehung erfahrenen Personen vor, die sich um das Ehrenamt eines Jugendschöffen bewerben möchten. Wer sich für die Tätigkeit interessiert, muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, seinen Wohnsitz in Verl haben und zu Beginn der Amtsperiode am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. März.

Schöffinnen und Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, das heißt das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung.

Schöffinnen und Schöffen wirken an der Verhandlung in gleichem Umfang und mit gleicher Stimme wie der Berufsrichter mit; gegen beide Schöffen kann in Deutschland kein Angeklagter verurteilt werden. Bewerber sollten sich daher ihrer Verantwortung in diesem Ehrenamt bewusst sein.

Weitere Informationen zum Schöffenamt finden Interessierte im Internet unter www.schoeffen-nrw.de und www.schoeffen.de.

In der Stadtverwaltung stehen Mirjam Schieb (Zimmer 112, Tel. 961-117, E-Mail: mirjam.schieb@verl.de) vom Fachbereich Zentrale Dienste bzw. Patrick Bullermann (Zimmer 013, Tel. 961-281, E-Mail: patrick.bullermann@verl.de) vom Fachbereich Jugend für Fragen und nähere Auskünfte zur Verfügung. Das Bewerbungsformular ist im Bürgerservice des Rathauses (Infothek) erhältlich oder kann auf der Internetseite der Stadt Verl (www.verl.de, Aktuelles) heruntergeladen werden.
 

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...