4. August 2017 / Allgemein

Vorfahrtregelung an der Einmündung Westfalenweg/Teutoburger Straße geändert

Vorfahrtregelung an der Einmündung Westfalenweg/Teutoburger Straße geändert

Vorfahrtregelung an der Einmündung Westfalenweg/Teutoburger Straße geändert

Vorfahrtregelung an der Einmündung Westfalenweg/Teutoburger Straße geändert
 
Im Einmündungsbereich Westfalenweg/Teutoburger Straße gilt seit einiger Zeit eine geänderte Vorfahrtregelung: Verkehrsteilnehmer, die den Westfalenweg in Richtung Österwieher Straße befahren, müssen jetzt den aus der Teutoburger Straße kommenden Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt gewähren. Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer, die geänderte Vorfahrtregelung zu beachten.
 
Zum Hintergrund: Auf dem Westfalenweg sowie der Teutoburger Straße waren zuvor Tempo 30-Zonen eingerichtet, die erst hinter dem Einmündungsbereich der beiden Straßen begannen. Die Teutoburger Straße war zu diesem Zeitpunkt mittels Beschilderung dem Westfalenweg untergeordnet, so dass Verkehrsteilnehmer auf dem Westfalenweg vorfahrtberechtigt waren.
 
Im März dieses Jahres wurden diese Tempo 30-Zonen jedoch ausgedehnt und zusammengelegt, so dass sich der Beginn der Zone nunmehr von der Österwieher Straße kommend direkt hinter der Zufahrt zu den Verbrauchermärkten und damit noch vor der Teutoburger Straße befindet. Da in Tempo 30Zonen an einmündenden Straßen grundsätzlich die Regel "rechts vor links" anzuwenden ist, wurde die Vorfahrt in diesem Bereich geändert. Die frühere vorfahrtregelnde Beschilderung wurde ebenso wie die Markierung im Einmündungsbereich entfernt.
 
Um auf die geänderte Regelung ausdrücklich hinzuweisen, sind für eine Übergangszeit sowohl auf dem Westfalenweg als auch auf der Teutoburger Straße jeweils die Verkehrszeichen „Gefahrstelle“ mit dem Zusatzzeichen „Vorfahrt geändert“ aufgestellt worden.

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
Aus aller Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...