Wetter | Verl
23,3 °C

Steigendes Zuschauerinteresse bei „Zwergenaufstand“

Steigendes Zuschauerinteresse bei „Zwergenaufstand“

Zweite Auflage des Salming Cups rundum gelungen

Steigendes Zuschauerinteresse bei „Zwergenaufstand“

Dankbare Bundesligisten und zufriedene Gesichter beim Veranstalter zeigen, dass die zweite Auflage des Salming Cups gelungen ist und „ein Schritt in die richtige Richtung“ darstellt. Ein steigendes Zuschauerinteresse im Vergleich zur Erstauflage sowie das erneut durchweg positive Feedback der teilnehmenden Mannschaften haben so auch dazu geführt, dass die 3. Auflage bereits zugesagt wurde. „Das Turnier hat sich bereits im zweiten Jahr einen Platz in den Terminkalender der Bundesligisten gesichert, so dass wir bereits heute für die 3. Auflage mehr Anfragen als Plätze haben. „Ein Luxusproblem, welches wir gerne in Angriff nehmen. Die Teams haben drei Tage hochklassigen Handball gezeigt und die „Stars“ haben „das Mittendrin statt nur dabei“ für alle Zuschauer zu einem tollen Erlebnis gemacht“ freut sich Veranstaltungsleiter Andreas Guntermann schon auf Januar 2019.

Sportlich wurde das von 3 Erstligisten angeführte Feld um eine zweite schwedische Erstligamannschaft sowie mit dem Tabellenführer der 2. Liga (Bergischer HC) und seinem Verfolger (VfL Lübeck Schwartau) stärker besetzt als im Vorjahr. Angeführt wurde der Zwergenaufstand vom TV Emsdetten, der als Tabellenneunter der 2. Liga als Außenseiter ins Turnier startete, dann jedoch zunächst den TBV Lemgo und im Halbfinale „die weißen Eleganten“  von Redbergslids IK (Zweitplatzierter in Schweden) in die Schranken wies. Im Finale wurde das Team dann knapp vom Bergischen HC bezwungen. In einem hochklassigen Finale zeigten die Zweitligisten nicht nur alles, was den Handballsport auszeichnet, sondern auch, dass sie als „Handballzwerge“ dicht dran sind, an der 1. Liga.

MINI EM

Am Finaltag bewiesen die Handball-E-Jugendteams aus Ostwestfalen, dass sie sich schon viel von ihren Vorbildern abgeschaut haben. In einem packenden, an Spannung kaum zu überbietenden Finale der MINI EM setzte sich der heimische TV Verl, für Kroatien an den Start gegangen, mit einem Tor gegen die Minis aus Lippstadt durch und liefen dann mit den Großen zu ihrer Siegerehrung durch Spalier stehende E-Jugendteams in die bereits Sonntagvormittag gut gefüllte Halle ein. „Bilder, für die sich auch der Aufwand eines solchen Turnieres lohnt und die alle Helfer/innen für ihr Engagement entlohnen“ freut sich Andreas Guntermann über ein gelungenes Miteinander von Groß und Klein.

Ein besonderes Dankeschön gilt aber auch 2018 den Sponsoren der Veranstaltung, ohne deren Unterstützung ein derart hochkarätiges Turnier nicht umsetzbar wäre. 

FOTOS: UWE SCHNEIDER

Teile diesen Artikel: