21. Mai 2020 / Aufklärung

Wassertränken – Erste Hilfe für Vögel und Insekten

Was können wir tun, um zu helfen?

Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind momentan alle Wasserspiele und Brunnen, die bei sommerlichen Temperaturen für Abkühlung sorgen, außer Betrieb. Das Fehlen solcher Wasserstellen, insbesondere während längerer, sommerlicher Perioden ohne Niederschlag, hat auch Auswirkungen auf die Tierwelt: ohne See oder Fließgewässer in der Umgebung, fehlt es Vögeln und Insekten an Wasserquellen. 

Der Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh ruft dazu auf, an geeigneten Stellen Wassertränken aufzustellen, in denen Vögel baden können und aus denen sie und auch Insekten trinken können. Hierbei sind ein paar nützliche Tipps zu beachten: 

Der Rand der Tränke sollte flach sein, damit die Vögel sich dem Wasser nähern können. Eine optimale Tiefe liegt zwischen 2,5 und 10 Zentimetern und ein rauer Untergrund verhindert das Ausrutschen. Wichtig ist, dass die Tränke an einem sicheren Ort aufgestellt wird, der von den Vögeln gut einzusehen ist damit sie nicht Opfer von anschleichenden Katzen werden. Bei großer Hitze sollte die Vogeltränke täglich mit einer Bürste und heißem Wasser gereinigt werden, bevor das Wasser ausgetauscht wird. 

Vögel mögen auch gern ein Bad im Sand, um lästige Parasiten los zu werden. Hierzu eignet sich eine einfache, flache Schale mit Sand. 

Eine ideale Tränke für Insekten ist eine Wasserschale, die mit Steinen oder Kies gefüllt ist. So können die Tiere sicher landen und Wasser aufnehmen. 

Weitere Infos und wertvolle Tipps gibt es bei Melissa Balkenohl vom Fachbereich Umweltschutz unter Telefon 05241/82 2089.

 

Meistgelesene Artikel

Setzen sich Unisex-Toiletten an Schulen durch?
Aus aller Welt

Wer aufs Klo möchte, muss sich bislang meist entscheiden. Mit der Trennung nach Geschlechtern ist nun auch an einer Ulmer Schule Schluss. Setzt sich die Idee der neutralen Toilette durch?

weiterlesen...
Am 9. Juni Sirenentest im Kreis Gütersloh
Aktueller Hinweis

Knapp 150 Sirenen werden geprüft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Meeresschützer nach UN-Konferenz: «Zeit rennt davon»
Aus aller Welt

Umweltschützer kritisieren die aus ihrer Sicht mageren Ergebnisse der UN-Ozeankonferenz und schlagen Alarm. Umweltministerin Steffi Lemke blickt dagegen weniger pessimistisch in die Zukunft.

weiterlesen...
Nashörner 40 Jahre nach Ausrottung in Mosambik zurück
Aus aller Welt

Sie fehlten für die «Big Five» in Mosambik - nun sind die Nashörner zurück. Neben Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln sollen sie künftig wieder für ein gesundes Ökosystem sorgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ende des Verwahrentgelts bei Kreissparkasse in Sicht
Aufklärung

Die Kreissparkasse Wiedenbrück informiert

weiterlesen...