30. November 2021 / Aus aller Welt

27 Kilo Kokain bei Kontrolle auf der Autobahn entdeckt

Das war ein dicker Fang: Die bayerische Polizei hat 27 Kilo Kokain sichergestellt. Der geschätze Wert des Stoffes liegt bei mindestens 2,7 Millionen Euro.

Das von der Polizei in Bayern sichergestellte Kokain hat einen Wert von etwa 2,7 Millionen Euro.

Polizisten haben bei einer Kontrolle auf der Autobahn 8 in Bayern 27 Kilogramm Kokain in einem Auto gefunden. Der Stoff dürfte einen Wert von mindestens 2,7 Millionen Euro haben.

Denn nach Worten eines Sprechers des Landeskriminalamts (LKA) in München liegt der Straßenverkaufswert von 1 Gramm Kokain derzeit bei 100 Euro. Bei einer so großen Transportfahrt könne man davon ausgehen, dass der Stoff zudem vor dem Verkauf noch verdünnt werde.

Wie das LKA weiter mitteilte, hatten Beamten der Grenzpolizeiinspektion Raubling am Sonntagmittag ein Fahrzeug auf Höhe Bad Aibling kontrolliert. Im Kofferraum entdeckten sie ein Versteck - und darin 27 Päckchen Kokain.

Der Fahrer des Autos, ein 31 Jahre alter Mann, wurde festgenommen. Woher die Drogen stammen und wofür sie gedacht waren, teilten die Ermittler nicht mit. Eine gemeinsame Ermittlungsgruppe des LKA und des Zollfahndungsamts hat den Fall übernommen.


Bildnachweis: © LKA Bayern/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Nächster Hobbymarkt am 7. Januar
Veranstaltung

Erneut ohne Geflügelhandel

weiterlesen...
Rodungsarbeiten in der ersten Januarwoche
Aktueller Hinweis

Sperrungen auf dem Kühlmannplatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ermittlungen nach Messerangriff im EU-Viertel
Aus aller Welt

Nach einer Messerattacke im Herzen des EU-Viertels in Brüssel dauern die Ermittlungen an. Über den mutmaßlichen Täter ist bislang wenig bekannt.

weiterlesen...
Einige Autoimmunerkrankungen könnten Covid-Spätfolge sein
Aus aller Welt

Forscher in Deutschland haben einen riesigen Datensatz von Krankenversicherten zu Corona-Infektionen ausgewertet. Ihre Analyse zeigt einen Zusammenhang, über den bisher wenig bekannt war.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ermittlungen nach Messerangriff im EU-Viertel
Aus aller Welt

Nach einer Messerattacke im Herzen des EU-Viertels in Brüssel dauern die Ermittlungen an. Über den mutmaßlichen Täter ist bislang wenig bekannt.

weiterlesen...
Einige Autoimmunerkrankungen könnten Covid-Spätfolge sein
Aus aller Welt

Forscher in Deutschland haben einen riesigen Datensatz von Krankenversicherten zu Corona-Infektionen ausgewertet. Ihre Analyse zeigt einen Zusammenhang, über den bisher wenig bekannt war.

weiterlesen...