10. April 2023 / Aus aller Welt

78-Jährige als Bankräuberin in den USA - zum dritten Mal

Eine «kleine alte Dame» soll laut Polizei eine Bank in den USA überfallen haben. Das will selbst der zuständige Polizeichef Tommy Wright noch nie erlebt haben. Es war nicht der erste Überfall der Frau.

Genau 13.000 Dollar in kleinen Scheinen verlangte die betagte mutmaßliche Bankräuberin.
von dpa

Ungewöhnlicher Fall für die Polizei von Pleasant Hill, einer Kleinstadt im amerikanischen Mittelwesten: Eine 78 Jahre alte Frau soll dort laut Medienberichten eine Bank überfallen haben. Sie wurde kurz nach der Tat gefasst, wie die Zeitung «The Kansas City Star» am Wochenende berichtete. Wie sich dann herausstellte, war die Tatverdächtige laut Gerichtsakten schon mindestens zweimal wegen Banküberfällen verurteilt worden.

Wie die Zeitung schreibt, hatte die Frau am Mittwoch voriger Woche die Bank in dem 9000-Einwohner-Ort südöstlich von Kansas City im US-Bundesstaat Missouri betreten. Sie habe Plastikhandschuhe, eine N95-Atemschutzmaske und eine schwarze Sonnenbrille getragen. Sie habe dem Kassierer einen Zettel vorgelegt, auf dem zu lesen war: «Dies ist ein Überfall, ich brauche 13.000 kleine Scheine, Danke und sorry, ich wollte Sie nicht erschrecken.»

Flucht im SUV

Die Frau fuhr laut Bericht mit einem SUV davon, an dem ein Behindertenausweis zu sehen war. Als die Polizei sie kurz darauf auf einem Parkplatz stellte, habe sie stark nach Alkohol gerochen. Auf dem Boden des Autos lag jede Menge kleiner Scheine verstreut.

Laut Zeitung war die Frau schon wegen eines Bankraubs in Kalifornien 1977 verurteilt worden. Am 23. Januar 2020 habe dann ihr Sohn die Polizei angerufen und gesagt, dass seine Mutter völlig durchgedreht sei und eine Bank ausrauben wolle. In Lee's Summit, ebenfalls Missouri, erzwang sie laut Bericht die Herausgabe von 3000 Dollar und wurde kurz darauf geschnappt. Sie erhielt dafür eine Bewährungsstrafe, die Bewährungsfrist lief im November 2021 ab.

Nach der Festnahme in Pleasant Hill sagte Polizeichef Tommy Wright, er habe in seinen 30 Jahren im Job noch nie eine Bankraubverdächtige in dem Alter festgenommen. «Als die Beamten sich (dem Auto) näherten, waren sie erst etwas verwirrt ... eine kleine alte Dame stieg aus. Wir waren erst nicht sicher, dass wir die richtige Person hatten», sagte Wright dem «Kansas City Star».


Bildnachweis: © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Junger Kater in der Brissestraße zugelaufen
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung ist ein grau-braun getigerter Kater als zugelaufen gemeldet worden. Das ca. ein Jahr alte Tier wurde...

weiterlesen...
Sparkassen weiterhin Sponsor des Kreissportbundes
Aktuell

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wird 2024 und 2025 weitergeführt

weiterlesen...
Rollator-Club trifft sich wieder am 23. Februar
Stadt Verl

Unter dem Motto „Bewegung ist die beste Medizin“ trifft sich regelmäßig an jedem 2. und 4. Freitag im Monat der...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Von zwei Autos angefahren: Dreijähriges Kind tot
Aus aller Welt

Ein dreijähriges Kind läuft abends auf die Fahrbahn einer Landstraße - und wird von zwei Autos angefahren. Es stirbt noch an der Unfallstelle.

weiterlesen...
Mehr Wildnis wagen: Privatgärten können Naturparadies werden
Aus aller Welt

An kaum einer Stelle ist es so einfach, etwas für Artenvielfalt und Umwelt zu bewirken: Man muss nur weniger tun, um Gärten lebendiger zu machen. Doch viele tun sich schwer, ein bisschen mehr Wildnis zuzulassen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Von zwei Autos angefahren: Dreijähriges Kind tot
Aus aller Welt

Ein dreijähriges Kind läuft abends auf die Fahrbahn einer Landstraße - und wird von zwei Autos angefahren. Es stirbt noch an der Unfallstelle.

weiterlesen...
Mehr Wildnis wagen: Privatgärten können Naturparadies werden
Aus aller Welt

An kaum einer Stelle ist es so einfach, etwas für Artenvielfalt und Umwelt zu bewirken: Man muss nur weniger tun, um Gärten lebendiger zu machen. Doch viele tun sich schwer, ein bisschen mehr Wildnis zuzulassen.

weiterlesen...