15. August 2022 / Aus aller Welt

Bahnhof Friedrichstraße: Defekte S-Bahn löst Evakuierung aus

Zwischenfall am Berliner Bahnhof Friedrichstraße: Helfer rücken zu einem Großeinsatz an, um Hunderte Fahrgäste zu evakuieren.

Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr vor dem Bahnhof Friedrichstrasse.

Eine defekte S-Bahn hat am Montag im Zentrum Berlins einen größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und anderen Helfern ausgelöst.

Nach Angaben der Bundespolizei mussten nahe dem Bahnhof Friedrichstraße 350 Fahrgäste aus drei S-Bahn-Zügen evakuiert werden. Einer der Züge war laut einer Bahnsprecherin wegen einer technischen Störung vom Hauptbahnhof kommend kurz vor dem Bahnhof liegen geblieben. Die anderen beiden mussten daraufhin auch halten.

Wegen des Problems wurde der Zugverkehr auf der Strecke im Berliner Zentrum zunächst für mehr als eine Stunde komplett gestoppt, aus Sicherheitsgründen wurde der Strom abgeschaltet. Betroffen waren S-Bahn, Regionalzüge und der Fernverkehr.

Nach Abschluss der Evakuierung, an der unter anderem 50 Feuerwehrleute und etwa 20 Bundespolizisten beteiligt waren, rollten die Züge laut Deutscher Bahn auf der mehrgleisigen Strecke wieder langsam an. Der defekte S-Bahn-Zug blockierte am frühen Abend aber noch ein Gleis, so die Bundespolizei.

«Massenanfall von Verletzten»

Die Feuerwehr hatte zu Beginn des Einsatzes zunächst von einem «Massenanfall von Verletzten» gesprochen - angesichts sommerlicher Hitze in den Zügen und im Freien waren bei Fahrgästen vor allem Kreislaufprobleme befürchtet worden. Am Ende bilanzierten die Einsatzkräfte zwei Personen, die in einem Rettungswagen vor Ort behandelt wurden, dann aber ihren Weg fortsetzen konnten.

Nach Angaben von Bahn und Bundespolizei gelang es einigen Fahrgästen noch vor der Evakuierungsaktion, aus der defekten S-Bahn auf freier Strecke selbstständig auszusteigen und auf den Gleisen Richtung Bahnhof zu laufen. Das sei nicht erlaubt und gefährlich.


Bildnachweis: © Carsten Koall/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe fordert Böllerverbot zu Silvester
Aus aller Welt

Wegen der Pandemie fiel die große Böllerei in den vergangenen beiden Jahren vielerorts aus. Das dürfte diesmal anders sein. Umweltschützer appellieren deshalb an Bundesinnenministerin Faeser.

weiterlesen...
Forscher wollen Tasmanischen Tiger zum Leben erwecken
Aus aller Welt

Der letzte Tasmanische Tiger starb 1936. Nun wollen Wissenschaftler den australischen Raubbeutler mittels Gentechnologie wieder zurückbringen. Sogar prominente Investoren unterstützen das Projekt.

weiterlesen...
Costa Rica beendet Suche nach Flugzeug von McFit-Gründer
Aus aller Welt

Rainer Schaller baut sich ein Fitnessimperium auf, als Rechteinhaber gerät er aber auch wegen der Loveparade-Katastrophe in die Schlagzeilen. Dann verunglücken er und seine Familie in einem Privatjet.

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Artemis 1» erreicht weiteste Entfernung von Erde
Aus aller Welt

432.194 Kilometer - weiter war ein für Menschen gemachtes Raumschiff noch nie von der Erde entfernt. Nasa-Chef Bill Nelson bezeichnet die Mission als «außergewöhnlichen Erfolg».

weiterlesen...
First Lady stellt Weihnachtsdekoration im Weißen Haus vor
Aus aller Welt

Es leuchtet, funkelt und glitzert im Weißen Haus: 77 Weihnachtsbäume wurden aufgestellt und mehr als 83.000 Weihnachtslichter angebracht. Die Dekoration steht in diesem Jahr unter dem Motto «We the People».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Artemis 1» erreicht weiteste Entfernung von Erde
Aus aller Welt

432.194 Kilometer - weiter war ein für Menschen gemachtes Raumschiff noch nie von der Erde entfernt. Nasa-Chef Bill Nelson bezeichnet die Mission als «außergewöhnlichen Erfolg».

weiterlesen...
First Lady stellt Weihnachtsdekoration im Weißen Haus vor
Aus aller Welt

Es leuchtet, funkelt und glitzert im Weißen Haus: 77 Weihnachtsbäume wurden aufgestellt und mehr als 83.000 Weihnachtslichter angebracht. Die Dekoration steht in diesem Jahr unter dem Motto «We the People».

weiterlesen...