16. Mai 2023 / Aus aller Welt

Betreiber von Kinderpornografie-Plattformen angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 21-Jährigen erhoben, der im Darknet Plattformen für Kinderpornografie betrieben haben soll. 147 Fälle werden ihm zur Last gelegt.

Ein Zahlencode läuft über einen Bildschirm: Ein 21-Jähriger soll im Darknet Kinderpornografie verbreitet haben.
von dpa

Im Darknet soll ein 21-Jähriger Plattformen für Kinderpornografie mit insgesamt rund 1,1 Millionen Mitgliedern betrieben haben. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat deswegen nun Anklage gegen den Mann erhoben, wie sie am Dienstag mitteilte. Der 21-Jährige war im November festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der in Dresden lebende Deutsche sei geständig und nicht vorbestraft, hieß es von den Ermittlern.

Laut Anklage soll er sich 2020 zunächst der Plattform «Boystown» angeschlossen und dort kinderpornografische Inhalte verbreitet haben. Dort wurden bis zur Zerschlagung der Plattform im Frühjahr 2021 Fotos und Videos von schwerer sexueller Gewalt gegen Kinder geteilt. Mit rund 400.000 Mitgliedern und mehr als einer Million Forenbeiträgen galt die Plattform damals als weltweit größte ihrer Art, mehrere Betreiber sind inzwischen zu hohen Haftstrafen verurteilt worden.

Nach dem Aus von «Boystown» soll der Dresdner ebenfalls im Darknet - einem verborgenen Teil des Internets, der häufig von Kriminellen genutzt wird - zwei weitere Plattformen für Kinderpornografie gegründet und betrieben haben. Diese hatten laut Staatsanwaltschaft zusammen rund 1,1 Millionen Mitglieder. Konkret wird dem 21-Jährigen «bandenmäßiges öffentliches Zugänglichmachen von Kinderpornografie» in 147 Fällen zur Last gelegt.


Bildnachweis: © Nicolas Armer/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Sprechstunde der AWO-Wohnberatung am 24. April
Stadt Verl

Auch im Alter möglichst lange und selbständig in der vertrauten Umgebung zu leben: Das wünschen sich wohl die meisten...

weiterlesen...
Zwei Kater an der Marienstraße zugelaufen
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung sind zwei schwarz-weiße Kater als zugelaufen gemeldet worden. Beide Tiere sind ca. eineinhalb Jahre...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Die Stadt, die zum deutschen Meister gehört: Leverkusen
Aus aller Welt

Die Fußballer von Bayer 04 kennt Deutschland nun - die Stadt, in der sie kicken, aber kaum. Leverkusen ist ein Ort, der zwar keinen Balkon am Rathaus hat, aber auch keine Allüren. Ein Besuch.

weiterlesen...
Kinderchirurgen warnen vor Magnetspielzeug
Aus aller Welt

Es gibt zwar keine Statistik, aber immer wieder verschlucken Kinder Magnete - teils mit schlimmen Folgen. Das kann sogar tödlich enden, so Mediziner.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Stadt, die zum deutschen Meister gehört: Leverkusen
Aus aller Welt

Die Fußballer von Bayer 04 kennt Deutschland nun - die Stadt, in der sie kicken, aber kaum. Leverkusen ist ein Ort, der zwar keinen Balkon am Rathaus hat, aber auch keine Allüren. Ein Besuch.

weiterlesen...
Kinderchirurgen warnen vor Magnetspielzeug
Aus aller Welt

Es gibt zwar keine Statistik, aber immer wieder verschlucken Kinder Magnete - teils mit schlimmen Folgen. Das kann sogar tödlich enden, so Mediziner.

weiterlesen...