7. April 2022 / Aus aller Welt

Drei Taucher vor Malaysia vermisst

Großangelegte Suche: Eine Tauchlehrerin aus Norwegen ist inzwischen gefunden worden, drei weitere Taucher sind vermisst.

Vor der Küste Malaysias werden Taucher aus Europa vermisst.

Im Süden von Malaysia werden drei Touristen aus Europa nach einem Tauchausflug vermisst. Eine 35-jährige norwegische Tauchlehrerin, die zunächst ebenfalls vermisst wurde, sei mittlerweile in guter Verfassung gefunden worden, berichtete die malaysische Zeitung «The Star» am Donnerstag unter Berufung auf die Behörden.

Die vier Europäer waren am Mittwoch zu einem Tauchausflug vor die Insel Pulau Tokong Sanggol im Bundesstaat Johor etwa neun Seemeilen (16,6 Kilometer) vom Festland entfernt aufgebrochen.

Als sie nach dem Tauchgang nicht mehr an die Oberfläche zurückkamen, schlug der Skipper des Bootes, das die Urlauber auf das Meer hinausgefahren hatte, Alarm. Die Vermissten seien britische, niederländische und französische Staatsangehörige, so die Behörden. Sie seien 14, 18 und 46 Jahre alt. Alle seien Taucher, die für eine höhere Zertifizierung trainiert hätten, so die Zeitung «Malaysia Gazette». Eine großangelegte Suche war im Gange.


Bildnachweis: © Noor Bakhtiar Ahmad (reporter)/BERNAMA/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Sommer im Herbst - Oktober endet mit milden Sonnentagen
Aus aller Welt

Bis zu 27 Grad - und das Ende Oktober. Dafür sorgt in diesem Jahr ein seltenes, aber nicht unbekanntes Wetter-Phänomen.

weiterlesen...
Umwelthilfe fordert Böllerverbot zu Silvester
Aus aller Welt

Wegen der Pandemie fiel die große Böllerei in den vergangenen beiden Jahren vielerorts aus. Das dürfte diesmal anders sein. Umweltschützer appellieren deshalb an Bundesinnenministerin Faeser.

weiterlesen...
Forscher wollen Tasmanischen Tiger zum Leben erwecken
Aus aller Welt

Der letzte Tasmanische Tiger starb 1936. Nun wollen Wissenschaftler den australischen Raubbeutler mittels Gentechnologie wieder zurückbringen. Sogar prominente Investoren unterstützen das Projekt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Aufräumarbeiten auf Insel Ischia werden fortgesetzt
Aus aller Welt

Eine «bomba d'acqua» - ein Platzregen wie er auf Italienisch heißt - verwüstet nachts den Norden von Ischia. Am Tag fehlt von vielen Menschen ein Lebenszeichen - Rettungskräfte machen sich auf die Suche.

weiterlesen...
E-Scooter-Verleiher in Paris verschärfen ihre Regeln
Aus aller Welt

Kreuz und quer sind Touristen wie Bewohner in Paris mit E-Scootern unterwegs - auf der Straße werden Regeln oft missachtet, Roller liegen auf Gehwegen herum. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Aufräumarbeiten auf Insel Ischia werden fortgesetzt
Aus aller Welt

Eine «bomba d'acqua» - ein Platzregen wie er auf Italienisch heißt - verwüstet nachts den Norden von Ischia. Am Tag fehlt von vielen Menschen ein Lebenszeichen - Rettungskräfte machen sich auf die Suche.

weiterlesen...
E-Scooter-Verleiher in Paris verschärfen ihre Regeln
Aus aller Welt

Kreuz und quer sind Touristen wie Bewohner in Paris mit E-Scootern unterwegs - auf der Straße werden Regeln oft missachtet, Roller liegen auf Gehwegen herum. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach.

weiterlesen...