16. Oktober 2021 / Aus aller Welt

Drei Tote bei Erdbeben in Bali

Die Ferieninsel Bali ist gerade erst wieder für Touristen geöffnet worden. Jetzt gab es dort ein Erdbeben mit mindestens drei Toten.

Ein von dem Erdbeben beschädigtes Haus in Karangasem auf der Insel Bali.
von dpa

Bei einem Erdbeben auf der indonesischen Insel Bali sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere wurden schwer verletzt, wie die Behörden mitteilten.

Nach Angaben der Zivilschutzbehörden stürzten bei dem Erdstoß der Stärke 4,8 am frühen Samstagmorgen in den Bezirken Karangasem und Bangli mehrere Häuser ein. Eine Fernstraße wurde von einem Erdrutsch blockiert.

Unter den Toten war auch ein achtjähriger Junge. Er wurde zusammen mit einem anderen Opfer in Bangli von einem Erdrutsch verschüttet. «Wir haben die ganze Gegend abgesucht, und wir rechnen nicht damit, dass die Zahl der Toten weiter steigt», sagte der Chef des Zivilschutzes der Provinz, Gede Darmada.

Das Zentrum des Bebens lag nordwestlich von Karangasem in einer Tiefe von zehn Kilometern. Die indonesische Regierung hatte am Donnerstag Bali wieder für Touristen aus 19 Ländern geöffnet. Die örtlichen Behörden erwarten aber erst im nächsten Monat wieder größere Besucherzahlen, da die ausländischen Fluggesellschaften vorher keine Slots beantragt hätten.


Bildnachweis: © Andi Husein/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Junger Kater in der Brissestraße zugelaufen
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung ist ein grau-braun getigerter Kater als zugelaufen gemeldet worden. Das ca. ein Jahr alte Tier wurde...

weiterlesen...
Sparkassen weiterhin Sponsor des Kreissportbundes
Aktuell

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wird 2024 und 2025 weitergeführt

weiterlesen...
Rollator-Club trifft sich wieder am 23. Februar
Stadt Verl

Unter dem Motto „Bewegung ist die beste Medizin“ trifft sich regelmäßig an jedem 2. und 4. Freitag im Monat der...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Mondlandung: Hoffen auf zweites Leben für «Odysseus»
Aus aller Welt

Seit der ersten kommerziellen Mondlandung vor rund einer Woche schickt «Odysseus» Daten zur Erde, allerdings sind wohl bald die Batterien leer. Die Ingenieure hoffen nun auf eine zweite Chance.

weiterlesen...
Lawine in Südtirol: Deutscher Tourengänger getötet
Aus aller Welt

Viel Neuschnee in Südtirol - das bedeutet: Lawinengefahr. In über 2000 Meter Höhe wird nun eine Gruppe von Tourengängern verschüttet. Ein Mann ist tot, zwei weitere Deutsche schweben in Lebensgefahr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Mondlandung: Hoffen auf zweites Leben für «Odysseus»
Aus aller Welt

Seit der ersten kommerziellen Mondlandung vor rund einer Woche schickt «Odysseus» Daten zur Erde, allerdings sind wohl bald die Batterien leer. Die Ingenieure hoffen nun auf eine zweite Chance.

weiterlesen...
Lawine in Südtirol: Deutscher Tourengänger getötet
Aus aller Welt

Viel Neuschnee in Südtirol - das bedeutet: Lawinengefahr. In über 2000 Meter Höhe wird nun eine Gruppe von Tourengängern verschüttet. Ein Mann ist tot, zwei weitere Deutsche schweben in Lebensgefahr.

weiterlesen...