9. Juni 2022 / Aus aller Welt

Drohschreiben bei Polizei - Großeinsatz am Bahnhof Halle

Ein Drohschreiben hat am Donnerstagmorgen für eine Teilsperrung des Hauptbahnhofs in Halle gesorgt. Inzwischen ist der Zugverkehr wieder freigegeben. Die Hintergründe sind unklar.

Die Polizei sichert am Donnerstag den Zugang zum Hauptbahnhof in Halle/Saale.

Nach der Sperrung mehrerer Gleise am Hauptbahnhof in Halle wegen eines anonymen Drohschreibens ist der Zugverkehr wieder freigegeben worden.

Auch der Haupteingang sei wieder offen, teilte die Polizei mit. Der Einsatz laufe allerdings noch weiter, man versuche jedoch die Einschränkungen auf das notwendige Maß zu beschränken.

Das Drohschreiben war am Donnerstagfrüh bei der Polizei eingegangen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Beamte sicherten daraufhin das Gebäude mit Absperrbändern, wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete. Einige Reisende reagierten demnach gereizt und gerieten mit den Beamten verbal aneinander.


Bildnachweis: © Hendrik Schmidt/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Riesenwelle trifft Kreuzfahrtschiff - Gast stirbt
Aus aller Welt

Das Unglück ereignet sich, als die «Viking Polaris» vor Argentinien einen Sturm durchfährt. Vier Passagiere werden verletzt. Das Schiff selbst nimmt nur begrenzt Schaden und kann weiterfahren.

weiterlesen...
Weniger Geburten durch Belastungen der Pandemie
Aus aller Welt

2022 kamen rund acht Prozent weniger Neugeborene auf die Welt als noch im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Statistiker sehen dafür vor allem die Corona-Pandemie und die Impfstrategie als Ursache.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Riesenwelle trifft Kreuzfahrtschiff - Gast stirbt
Aus aller Welt

Das Unglück ereignet sich, als die «Viking Polaris» vor Argentinien einen Sturm durchfährt. Vier Passagiere werden verletzt. Das Schiff selbst nimmt nur begrenzt Schaden und kann weiterfahren.

weiterlesen...
Weniger Geburten durch Belastungen der Pandemie
Aus aller Welt

2022 kamen rund acht Prozent weniger Neugeborene auf die Welt als noch im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Statistiker sehen dafür vor allem die Corona-Pandemie und die Impfstrategie als Ursache.

weiterlesen...