9. Dezember 2021 / Aus aller Welt

Ehefrau und Bekannten erschossen - Lebenslage Haft für Täter

Die tödlichen Schüsse fielen auf der Straße. Ein 67-Jähriger muss sich für die Tat verantworten. Jetzt wurde das Urteil gesprochen.

Der wegen Mordes angeklagte Mann zu Prozessbeginn im Landgericht Nürnberg-Fürth. ein.

Ein 67-Jähriger muss wegen Mordes an seiner von ihm getrennten Ehefrau und einem gemeinsamen Bekannten eine lebenslange Haftstrafe verbüßen.

Das Landgericht in Nürnberg stellte nach Angaben eines Justizsprechers am Donnerstag außerdem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren rechtlich zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen.

Der aus der Türkei stammende Taxifahrer hatte vor etwas mehr als einem Jahr die beiden Opfer aus Eifersucht getötet, weil er die beiden für ein Liebespaar hielt. Der Frau schoss er vor den Augen seines Sohnes auf der Straße vor ihrem Haus in den Kopf. Den Bekannten tötete er in dessen Taxi in unmittelbarer Nähe.

Der 67-Jährige hatte die Tat vor Gericht gestanden, als Motiv aber einen Streit angegeben.


Bildnachweis: © Daniel Karmann/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Hoodies von Druckerei Schmelter
Good Vibes

Droste-Haus in Verl freut sich über Spende

weiterlesen...
Martina Drosten gewinnt bei DANKE-Auslosung der Sparlotterie Erlebnisgutschein von Jochen Schweizer
Good Vibes

Sparlotterie verbindet sparen, Gemeinnütziges in der Region und die Chance auf Preise

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Er hätte bremsen können» - Prozess nach Berliner Todesfahrt
Aus aller Welt

Ein Auto rast in Fußgängergruppen, die zwischen Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin unterwegs sind. Erst ein Schaufenster stoppt die Fahrt. Nun steht ein 29-Jähriger vor Gericht.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Er hätte bremsen können» - Prozess nach Berliner Todesfahrt
Aus aller Welt

Ein Auto rast in Fußgängergruppen, die zwischen Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin unterwegs sind. Erst ein Schaufenster stoppt die Fahrt. Nun steht ein 29-Jähriger vor Gericht.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...