28. Januar 2022 / Aus aller Welt

Einbruch bei den Pochers - während die beiden zuhause sind

Erst Stunden später bemerkten Oliver und Amira Pocher den dreisten Einbruch in ihrem Haus. Dies erzählte das Promi-Paar in seinem Podcast.

Oliver und Amira Pocher bei einer Benefizgala 2018 in München.

Bei Oliver und Amira Pocher ist nach Angaben des Promi-Ehepaares eingebrochen worden. Und das, während beide selbst in ihrer Kölner Wohnung waren, wie sie nun im gemeinsamen Podcast «Die Pochers hier» berichteten.

Der oder die Einbrecher seien über die Garage geklettert und dann in ein Fenster eingestiegen. «Wir haben die Kinder zwischen 18 und 19 Uhr bettfertig gemacht», erzählte das Paar in der neuesten Podcast-Ausgabe. «Der muss Nerven gehabt haben, denn er muss mitbekommen haben, dass wir vor Ort waren.» Gemerkt habe das Paar den Einbruch erst Stunden später, als Amira Pocher (29) zu Bett gehen wollte.

«Eine Schmuckschatulle lag leer auf dem Bett, erst da haben wir gecheckt, wo die Einbrecher reingeklettert sind.» In der Folgezeit seien viele Tränen geflossen. Amira Pocher spricht von einer belastenden Zeit, Oliver Pocher (43) wünscht dem Einbrecher fiese Krankheiten an den Hals. Mehrere Medien haben zuvor über die Aussagen im Podcast berichtet.


Bildnachweis: © Tobias Hase/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tankstellenpächter nach Messerangriff gestorben
Aus aller Welt

Nach dem Messerangriff auf einen Tankstellenpächter im Münsterland ist der 54-Jährige gestorben. Seine Leiche wies neben Stichwunden auch Schussverletzungen auf.

weiterlesen...
Dresdner Stollenfest - Tausende Menschen feiern Striezel
Aus aller Welt

Wegen der Corona-Pandemie war in den vergangenen beiden Jahren das Fest ebenso ausgefallen wie der Striezelmarkt in der sächsischen Landeshauptstadt. Jetzt geht es aber wieder.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tankstellenpächter nach Messerangriff gestorben
Aus aller Welt

Nach dem Messerangriff auf einen Tankstellenpächter im Münsterland ist der 54-Jährige gestorben. Seine Leiche wies neben Stichwunden auch Schussverletzungen auf.

weiterlesen...
Dresdner Stollenfest - Tausende Menschen feiern Striezel
Aus aller Welt

Wegen der Corona-Pandemie war in den vergangenen beiden Jahren das Fest ebenso ausgefallen wie der Striezelmarkt in der sächsischen Landeshauptstadt. Jetzt geht es aber wieder.

weiterlesen...