1. November 2022 / Aus aller Welt

Erstausgabe von US-Verfassung könnte Millionen bringen

Auch die Geschichte einer der größten Industrienationen der Welt fing mit einer kleinen Vereinbarung an. Nun soll diese für einen siebenstelligen Wert versteigert werden.

Nur zwei der 13 Erstausgaben der US-Verfassung sind in Privatbesitz. Bereits 2021 wurde eine der beiden im Auktionshaus Sotheby's versteigert (Archiv).

Eine extrem seltene Erstausgabe der 1787 verabschiedeten US-Verfassung könnte bei einer Auktion in New York rund 30 Millionen Dollar bringen. Das Dokument solle im Dezember versteigert werden, teilte das Auktionshaus Sotheby's heute mit. Zuvor sei es rund 125 Jahre lang nicht mehr zur Auktion angeboten worden.

Es handelt sich nach Angaben von Sotheby's um eine von nur 13 bekannten Ausgaben der offiziell gedruckten Erstausgabe der «United States Constitution», die an die Delegierten des Verfassungskonvents verteilt wurden.

Elf davon befinden sich in öffentlichen Sammlungen. Die einzige andere, die sich in privater Hand befindet, war im vergangenen Jahr für 43,2 Millionen Dollar in New York versteigert worden - ein Rekordpreis für einen Auktionserlös für ein Buch, Manuskript oder gedruckten Text.


Bildnachweis: © Mary Altaffer/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Riesenwelle trifft Kreuzfahrtschiff - Gast stirbt
Aus aller Welt

Das Unglück ereignet sich, als die «Viking Polaris» vor Argentinien einen Sturm durchfährt. Vier Passagiere werden verletzt. Das Schiff selbst nimmt nur begrenzt Schaden und kann weiterfahren.

weiterlesen...
Weniger Geburten durch Belastungen der Pandemie
Aus aller Welt

2022 kamen rund acht Prozent weniger Neugeborene auf die Welt als noch im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Statistiker sehen dafür vor allem die Corona-Pandemie und die Impfstrategie als Ursache.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Riesenwelle trifft Kreuzfahrtschiff - Gast stirbt
Aus aller Welt

Das Unglück ereignet sich, als die «Viking Polaris» vor Argentinien einen Sturm durchfährt. Vier Passagiere werden verletzt. Das Schiff selbst nimmt nur begrenzt Schaden und kann weiterfahren.

weiterlesen...
Weniger Geburten durch Belastungen der Pandemie
Aus aller Welt

2022 kamen rund acht Prozent weniger Neugeborene auf die Welt als noch im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Statistiker sehen dafür vor allem die Corona-Pandemie und die Impfstrategie als Ursache.

weiterlesen...