14. Juni 2023 / Aus aller Welt

Die Lage in Waldbrandgebieten stabil

Die Bekämpfung der Waldbrände im Landkreis Ludwigslust-Parchim funktioniert: Breite Schneisen, die bewässert werden, halten die Flammen von der weiteren Ausbreitung ab. Erste Maßnahmen werden aufgehoben.

Rauch und Flammen am ehemaligen Truppenübungsplatz in Lübtheen. Der Einsatz gilt als schwierig, weil alte Munition im Boden liegt, die bereits auch detonierte.
von dpa

Gute Nachrichten für die Einwohner der am Montag evakuierten Ortschaft Volzrade bei Lübtheen: Nach einer ruhigen Nacht in den Waldbrandgebieten in Südwestmecklenburg hat sich die Lage so weit stabilisiert, dass sie am Nachmittag in ihre Häuser zurückkehren können. Ab 14.00 Uhr werde die Evakuierung aufgehoben, sagte der zuständige Landrat Stefan Sternberg (SPD) am Mittwochmorgen in Lübtheen. Derzeit gebe es keine Explosionen im Brandgebiet, was für eine Abkühlung der Fläche spreche. Der Boden zwischen dem Waldbrandgebiet und dem Ort - rund 500 Meter - sei gut gewässert, so dass keine Gefahr für den Ort mehr bestehe. Volzrade hat rund 160 Einwohner.

Die vom Waldbrand betroffene Fläche auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lübtheen sei bei 100 Hektar geblieben. Es gebe derzeit keine offenen Flammen mehr. Das Konzept der bis zu 60 Meter breiten Brandschneisen und deren Bewässerung funktioniere. Die Bewässerung soll am Mittwoch fortgesetzt werden. Sternberg kündigte zudem die sofortige Anschaffung weiterer 40 sogenannter Kreisberegner an.

Die Maßnahmen sollen ein Überspringen des Feuers auf weitere Gebiete verhindern. Das funktioniere auch sehr gut, so Sternberg. Die Schneisen waren nach dem verheerenden Großbrand auf dem schwer munitionsbelasteten einstigen Militärgelände 2019 mit fast 1000 Hektar betroffener Fläche angelegt worden.

In der Viezer Heide bei Hagenow - ebenfalls ein munitionsbelastetes Areal - hatte am Dienstag ein Panzer der Bundeswehr eine breite Schneise um das Feuer freigeschoben. Dort hat sich die Lage nach Sternbergs Worten so weit stabilisiert, dass das Gebiet voraussichtlich am Abend an die Stadt und die anderen Eigentümer übergeben werden könne. Die angrenzende Bundesstraße 321, die wegen des Brandes gesperrt worden war, soll um 12.00 Uhr wieder freigegeben werden.  Bei Hagenow hatte der Waldbrand eine Fläche von 47 Hektar erfasst.


Bildnachweis: © Thomas Schulz/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Wetterdienst erwartet örtliche Unwetter mit Starkregen
Aus aller Welt

In den kommenden Tagen kann es lokale Unwetter mit Starkregen geben. Wie wird das Wetter zum EM-Achtelfinale Deutschland gegen Dänemark am Samstagabend?

weiterlesen...
Dank Regen: Gardasee so voll wie lange nicht mehr
Aus aller Welt

Vor einem Jahr machten sich manche wegen einer extremen Trockenheit Sorgen um den Gardasee. Jetzt ist er so voll wie seit fast einem halben Jahrhundert nicht mehr. Woran liegt das?

weiterlesen...
Neue Mietobergrenzen im Kreis Gütersloh zum 1. Juli
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Mietobergrenzen für Bezieher von Bürgergeld und von Sozialhilfe werden zum 1. Juli angepasst. Dabei...

weiterlesen...

Neueste Artikel

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Maßnahmen gegen Massentourismus auf Mallorca angekündigt
Aus aller Welt

In Spanien häufen sich die Proteste gegen Massentourismus. Nachdem auf Mallorca wieder Tausende auf die Straßen gegangen sind, verspricht die Regionalregierung «mutige» Aktionen gegen die Exzesse.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Maßnahmen gegen Massentourismus auf Mallorca angekündigt
Aus aller Welt

In Spanien häufen sich die Proteste gegen Massentourismus. Nachdem auf Mallorca wieder Tausende auf die Straßen gegangen sind, verspricht die Regionalregierung «mutige» Aktionen gegen die Exzesse.

weiterlesen...