3. Mai 2024 / Aus aller Welt

Forscherin: Lachen könnte sinnvoller Therapieansatz sein

Lachen ist gesund. Diesen Spruch hat eine Forscherin aus Jena schon vor zwei Jahren wissenschaftlich unterfüttert. In der Therapie werde dies aber zu wenig genutzt, bemängelt sie.

Könnte Lachen ein Therapieansatz werden?
von dpa

Lachen sollte aus Sicht einer Forscherin stärker therapeutisch genutzt werden. «Ich glaube, da ist das Potenzial nicht ausgeschöpft. Auch wenn wir eher nicht dazu kommen, Lachen verschrieben zu bekommen», sagte die Psychologin Jenny Rosendahl vom Uniklinikum Jena der Deutschen Presse-Agentur anlässlich des Weltlachtags am Sonntag.

Gerade zur Stressprävention oder bei einsamen Menschen könnten gezielte Angebote hilfreich sein, sagte Rosendahl. Mit der Klinikclown-Bewegung sei das Thema immerhin schon in den Krankenhäusern angekommen.

Denn Lachen wirke sich nicht nur positiv auf die Stimmung aus, betonte sie. Auch das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem profitierten davon. In Studien sei nicht nur gemessen worden, dass sich das Lachen über einen Witz oder aus einem anderen Anlass positiv auswirke. Auch künstliches Lachen - etwa bei Lachyoga - habe messbare Effekte. Der Weltlachtag kommt aus der Lachyoga-Bewegung und wird immer am ersten Sonntag im Mai begangen.

Ist Lachen wirklich gesund? Ja.

Mit einem kurzen Auflachen sei es aber nicht getan, sagte Rosendahl: «Man braucht eine Lachdosis, um gesundheitsfördernde Effekte zu erreichen.» Im Jahr 2022 hatte sie gemeinsam mit ihrer Studentin Katharina Stiwi eine Übersichtsstudie im Fachjournal «Complementary Therapies in Clinical Practice» veröffentlicht, die der Frage nachging, ob Lachen wirklich gesund ist. Die kurze Antwort: ja. Insgesamt hatten die Forscherinnen dafür 45 Studien aus den vergangenen 30 Jahren ausgewertet.

Damit waren sie nicht die Ersten: Im Jahr 2019 etwa hatten niederländische Forscher mehrere Studien zur Wirkung von Lachtherapie analysiert. Ihr Schlussfolgerung: Künstliches Lachen habe vermutlich sogar mehr positive Auswirkungen als das humoristische Lachen. Und Lachtherapie könne ein vielversprechender Ansatz sein. Es gebe aber noch wenig gute Forschung dazu, schränkten sie ein.


Bildnachweis: © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Übersicht über aktuelle Baustellen
Stadt Verl

Wann, wo und wie lange? Hier finden Sie Informationen über aktuelle Verkehrsbaustellen im Stadtgebiet. So können Sie...

weiterlesen...
Spielgruppenplätze für das neue Kitajahr
Aktueller Hinweis

Ab morgen (01.05.) werden Anmeldungen entgegen genommen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vermisste 13-Jährige wohlbehalten angetroffen
Polizeimeldung

Kriminalität Vermisste 13-Jährige wohlbehalten angetroffen Das 13-jährige Mädchen aus Verl wurde wohlbehalten...

weiterlesen...
Mindestens 15 Tote nach Stürmen in den USA
Aus aller Welt

Am «Memorial Day Weekend» treffen sich viele Menschen in den USA eigentlich zum Schwimmen und Grillen. In diesem Jahr ziehen Tornados über etliche Bundesstaaten hinweg - mit schlimmen Folgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mindestens 15 Tote nach Stürmen in den USA
Aus aller Welt

Am «Memorial Day Weekend» treffen sich viele Menschen in den USA eigentlich zum Schwimmen und Grillen. In diesem Jahr ziehen Tornados über etliche Bundesstaaten hinweg - mit schlimmen Folgen.

weiterlesen...
Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
Aus aller Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...