2. Juli 2024 / Aus aller Welt

Frauenmord von 1967 nach Gruselfund in Frankreich vor Lösung

Bei Grabungen auf einem Feld in Nordfrankreich stoßen Arbeiter auf ein Skelett. Es hat dort mehr als ein halbes Jahrhundert gelegen. Handelt es sich um die Überreste einer seit 1967 vermissten Frau?

Ein möglicher Frauenmord steht in Frankreich nach einem Knochenfund vor der Aufklärung (Symbolbild).
von dpa

Nach dem Fund eines Skeletts bei Bauarbeiten in Nordfrankreich steht ein mutmaßliches Gewaltverbrechen an einer jungen Frau im Jahr 1967 womöglich vor der Aufklärung. Vieles deute darauf hin, dass es sich bei den in Bully-les-Mines entdeckten Knochen um die Überreste einer seit dem 4. Juli 1967 vermissten jungen Frau handele, berichtete die Zeitung «La Voix du Nord» unter Verweis auf die Polizei. Bei archäologischen Untersuchungen auf einem Feld, auf dem ein Schwimmbad gebaut werden soll, waren Arbeiter auf die Knochen gestoßen. 

Sicher ist bereits, dass es sich um das Skelett einer 18 bis 25 Jahren alten Frau handelt, das dort über 50 Jahre lang gelegen hat. DNA-Untersuchungen sollen nun Gewissheit bringen, ob es sich um die Überreste der 1967 verschwundenen Krankenpflegehelferin handelt, deren Spur sich nach dem Verlassen der Wohnung ihrer Mutter fünf Kilometer vom Fundort der Knochen verlor.

Nur das Auto der Pflegerin war damals einen Kilometer von den jetzigen Grabungsarbeiten entfernt gefunden worden. Nach Information der Zeitung wurden außer den Knochen auch Knöpfe von Bekleidung im Erdreich entdeckt. Die Ermittlungen müssen auch den Todeszeitpunkt bestimmen und - falls es eine Beteiligung Dritter gibt - prüfen, ob die Tat verjährt ist oder nicht.


Bildnachweis: © Patrick Seeger/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neue Mietobergrenzen im Kreis Gütersloh zum 1. Juli
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Mietobergrenzen für Bezieher von Bürgergeld und von Sozialhilfe werden zum 1. Juli angepasst. Dabei...

weiterlesen...
Spazieren hilft gegen Kreuzschmerzen
Aus aller Welt

Rückenschwimmen, Krafttraining oder Pilates: Um ihre Kreuzschmerzen zu lindern, versuchen Menschen vieles. Eine Studie aus Australien kommt zum Ergebnis, dass schon einfaches Spazieren helfen kann.

weiterlesen...
130 Einsatzkräfte auf dem Weg nach Gelsenkirchen
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Wenn heute Abend Georgien auf Portugal trifft, sind bereits 130 Einsatzkräfte aus dem Kreis Gütersloh vor...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...