21. Juni 2024 / Aus aller Welt

Menschen feiern vielerorts kürzeste Nacht des Jahres

Für einige Stunden scheint es wie eine schier endlose Dämmerung. Tausende feiern die Sommersonnenwende.

In Polen feiern die Menschen die Sommersonnenwende, genannt «Noc Kupaly».
von dpa

Mit Blumenkränzen, Feuerzeremonien und Sonnenanbetungen ist die kürzeste Nacht des Jahres vielerorts zelebriert worden. Je weiter im Norden, desto stärker ist das zu merken, denn dort wurde es teils überhaupt nicht dunkel in der Nacht.

Für einige Stunden scheint es wie eine schier endlose Dämmerung. Bei der Sommersonnenwende liegt der größte zeitliche Abstand des Jahres zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Viele Länder nutzen dies, um zu feiern.

In Stonehenge versammelten sich Tausende, als die Sonne um 4.52 Uhr (Ortszeit, 5.52 Uhr MESZ) aufging. Erst vor wenigen Tagen war die Welterbestätte von Aktivisten der Organisation Just Stop Oil mit orangefarbenem Pulver besprüht worden, den Angaben zufolge handelte es sich um abwaschbare Farbe aus Maisstärke. Bleibende Schäden gibt es vermutlich nicht. Mit Trommeln, Jubel und Gesang wurde die Sonnenwende erwartet.

Auch in Polen feiern die Menschen die Sommersonnenwende. Die «Noc Kupaly» (Kupala-Nacht) ist ein altslawisches Fest aus heidnischer Zeit, das auf die kürzeste Nacht des Jahres fällt. Mädchen und junge Frauen sammeln Kräuter und flechten Blumenkränze, die sie im Dunkeln ins Wasser gleiten lassen - in der Hoffnung, dass ein junger Mann sie herausfischt

Mittsommer und Sankt Hans

Die Zeit rund um die Sommersonnenwende ist besonders auch in Skandinavien eine festliche Phase. In Schweden wird der sogenannte Mittsommer ausgiebig zelebriert - und das schon seit etwa 2000 Jahren. Aktuell wird das Fest immer am Wochenende zwischen dem 20. und 26. Juni gefeiert. 2024 finden die «Midsommar» daher am 22. Juni statt.

In Dänemark feiern die Menschen den Abend von «Sankt Hans». Das wichtigste Accessoire an Mittsommer ist besonders bei den Skandinaviern: der Blumenkranz. Dieser wird meist aus frischen Blumen zusammengestellt und auf dem Kopf getragen. Gemeinsam wird daraufhin um den Maibaum getanzt und ausgiebig gefeiert.

Der Zeitpunkt der Sommersonnenwende variiert jedes Jahr etwas, da die Erdumlaufbahn und die Länge des Jahres nicht ganz übereinstimmen. Meist fällt die Sommersonnenwende auf den 21. Juni, kann aber auch am 20. oder 22. Juni stattfinden.


Bildnachweis: © Beata Zawrzel/ZUMA Press Wire/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neue Mietobergrenzen im Kreis Gütersloh zum 1. Juli
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Mietobergrenzen für Bezieher von Bürgergeld und von Sozialhilfe werden zum 1. Juli angepasst. Dabei...

weiterlesen...
Spazieren hilft gegen Kreuzschmerzen
Aus aller Welt

Rückenschwimmen, Krafttraining oder Pilates: Um ihre Kreuzschmerzen zu lindern, versuchen Menschen vieles. Eine Studie aus Australien kommt zum Ergebnis, dass schon einfaches Spazieren helfen kann.

weiterlesen...
130 Einsatzkräfte auf dem Weg nach Gelsenkirchen
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Wenn heute Abend Georgien auf Portugal trifft, sind bereits 130 Einsatzkräfte aus dem Kreis Gütersloh vor...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...