23. Juni 2022 / Aus aller Welt

Mindestens fünf Tote bei schwerem Brand in Buenos Aires

In der argentinischen Hauptstadt kam es zu einem schweren Brand eines Hauses. Mindestens für Menschen verloren dabei ihr Leben, weitere kamen in Krankenhäuser. Ihr Zustand sei kritisch, heißt es.

Blick auf das Wohnhaus nach einem schwerem Brand im Zentrum der argentinischen Hauptstadt.

Beim Brand in einem Wohnhaus in Buenos Aires sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

Drei Kinder und zwei Frauen seien bei dem Feuer in einem 14-stöckigen Hochhaus im Zentrum der argentinischen Hauptstadt getötet worden, sagte der Leiter des Rettungsdienstes, Alberto Crescenti, am Donnerstag im Fernsehen.

18 weitere Menschen wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Mindestens vier Kinder und eine schwangere Frau seien in einem kritischen Zustand, sagte Crescenti. Das Feuer war am frühen Morgen im siebten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Die Brandursache war zunächst unklar.


Bildnachweis: © ---/telam/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Setzen sich Unisex-Toiletten an Schulen durch?
Aus aller Welt

Wer aufs Klo möchte, muss sich bislang meist entscheiden. Mit der Trennung nach Geschlechtern ist nun auch an einer Ulmer Schule Schluss. Setzt sich die Idee der neutralen Toilette durch?

weiterlesen...
Am 9. Juni Sirenentest im Kreis Gütersloh
Aktueller Hinweis

Knapp 150 Sirenen werden geprüft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Meeresschützer nach UN-Konferenz: «Zeit rennt davon»
Aus aller Welt

Umweltschützer kritisieren die aus ihrer Sicht mageren Ergebnisse der UN-Ozeankonferenz und schlagen Alarm. Umweltministerin Steffi Lemke blickt dagegen weniger pessimistisch in die Zukunft.

weiterlesen...
Nashörner 40 Jahre nach Ausrottung in Mosambik zurück
Aus aller Welt

Sie fehlten für die «Big Five» in Mosambik - nun sind die Nashörner zurück. Neben Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln sollen sie künftig wieder für ein gesundes Ökosystem sorgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Meeresschützer nach UN-Konferenz: «Zeit rennt davon»
Aus aller Welt

Umweltschützer kritisieren die aus ihrer Sicht mageren Ergebnisse der UN-Ozeankonferenz und schlagen Alarm. Umweltministerin Steffi Lemke blickt dagegen weniger pessimistisch in die Zukunft.

weiterlesen...
Nashörner 40 Jahre nach Ausrottung in Mosambik zurück
Aus aller Welt

Sie fehlten für die «Big Five» in Mosambik - nun sind die Nashörner zurück. Neben Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln sollen sie künftig wieder für ein gesundes Ökosystem sorgen.

weiterlesen...