29. Januar 2022 / Aus aller Welt

Nach Todesschuss bei Baldwin-Dreh: Angehörige wollen klagen

Nach dem Tod der Kamerafrau Halyna Hutchins am Set des Low-Budget-Westerns «Rust» mit Hollywood-Star Alec Baldwin gehen ihre Angehörigen weitere Schritte, um Klage einzureichen.

Während der Dreharbeiten zu dem Low-Budget-Western «Rust» mit Alec Baldwin kam es zu einem tödlichen Unfall.
von dpa

Drei Monate nach dem Tod von Halyna Hutchins bei einem Filmdreh mit Hollywood-Star Alec Baldwin haben die Angehörigen der Kamerafrau weitere Schritte für eine mögliche Klage unternommen.

Nach Mitteilung des Gerichts in Santa Fe (New Mexico hat die Familie eine Anwältin für weitere Nachforschungen und für den Fall eines Prozesses wegen widerrechtlicher Tötung eingeschaltet. Bis zu drei Jahre nach einem Todesfall kann eine derartige Klage eingereicht werden.

Bei dem Vorfall während der Dreharbeiten zu dem Low-Budget-Western «Rust» auf einer Filmranch in Santa Fe war am 21. Oktober Chef-Kamerafrau Hutchins (42) tödlich verletzt und Regisseur Joel Souza an der Schulter getroffen worden. Alec Baldwin, der als Hauptdarsteller und Produzent bei dem Film mitwirkt, hatte die Waffe bei der Probe für eine Szene bedient. Ermittlungen ergaben, dass in dem Colt eine echte Kugel steckte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hutchins hinterlässt einen Ehemann und einen jungen Sohn. 


Bildnachweis: © Charlie Neibergall/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Sprechstunde der AWO-Wohnberatung am 24. April
Stadt Verl

Auch im Alter möglichst lange und selbständig in der vertrauten Umgebung zu leben: Das wünschen sich wohl die meisten...

weiterlesen...
Zwei Kater an der Marienstraße zugelaufen
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung sind zwei schwarz-weiße Kater als zugelaufen gemeldet worden. Beide Tiere sind ca. eineinhalb Jahre...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Preise für das Weltpressefoto 2024 vergeben
Aus aller Welt

Die besten Pressefotos des vergangenen Jahres werden beim World Press Photo ausgezeichnet. Teilgenommen hatten mehr als 3800 Fotojournalisten mit über 61.000 Fotos. Nun wurden die besten geehrt.

weiterlesen...
Tsunami-Warnung nach heftigem Vulkanausbruch in Indonesien
Aus aller Welt

Der indonesische Vulkan Ruang spuckt seit Tagen Asche und Gestein. Teile des Feuerbergs könnten nun ins Meer stürzen. Tausende fliehen vor einem möglichen Tsunami - es wäre nicht das erste Mal.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Preise für das Weltpressefoto 2024 vergeben
Aus aller Welt

Die besten Pressefotos des vergangenen Jahres werden beim World Press Photo ausgezeichnet. Teilgenommen hatten mehr als 3800 Fotojournalisten mit über 61.000 Fotos. Nun wurden die besten geehrt.

weiterlesen...
Tsunami-Warnung nach heftigem Vulkanausbruch in Indonesien
Aus aller Welt

Der indonesische Vulkan Ruang spuckt seit Tagen Asche und Gestein. Teile des Feuerbergs könnten nun ins Meer stürzen. Tausende fliehen vor einem möglichen Tsunami - es wäre nicht das erste Mal.

weiterlesen...