6. Juli 2021 / Aus aller Welt

Passagierflugzeug in Russland wohl abgestürzt

Auf der Halbinsel Kamtschatka am Pazifik sind Trümmerteile gefunden worden, die zu einer Maschine vom Typ Antonow gehören sollen. Sie hatte 28 Menschen an Bord.

Passagierflugzeug vom Typ An-26 mit der gleichen Bordnummer wie das vermisste Flugzeug 2020 auf dem Flughafen Elizovo.

Ein stundenlang im Osten Russlands vermisstes Passagierflugzeug mit 28 Menschen an Bord ist wohl abgestürzt. Vier bis fünf Kilometer vom Zielflughafen auf der Halbinsel Kamtschatka entfernt seien Trümmerteile gefunden worden, sagte der Gouverneur der Region, Wladimir Solodow, der Agentur Interfax zufolge.

Unter Berufung auf die Luftrettung meldete die Agentur zudem, dass vermutlich alle Insassen gestorben seien. Wegen Dunkelheit - in Kamtschatka ist es aufgrund der Zeitverschiebung neun Stunden früher Nacht als in der Hauptstadt Moskau - mussten die Rettungskräfte ihre Suche vorübergehend einstellen. Die Maschine vom Typ Antonow An-26 war auf dem Weg von der Hauptstadt der Region, Petropawlowsk-Kamtschatski, in den Ort Palana gewesen. Kurz vor der Landung gegen 15.00 Uhr Ortszeit war der Kontakt mit der Besatzung abgebrochen. Angaben der russischen Luftfahrtbehörde Rosawiazija zufolge war es sehr neblig.

Die Trümmer sollen sowohl im Ochotskischen Meer am Pazifik als auch an einem Felshang an der Küste der Vulkaninsel entdeckt worden sein. Unter den 28 Insassen waren laut Medienberichten sechs Besatzungsmitglieder und zwei Kinder. Das Ermittlungskomitee untersucht einer Mitteilung zufolge, ob Wetterbedingungen, technische Fehler oder ein Versagen des Piloten zu einem Unglück geführt haben.


Bildnachweis: © Marina Lystseva/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden
Polizei

Fahrer kommt aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab

weiterlesen...
Neue Coronaschutz-Verordnung tritt in Kraft
Aktuell

Sie gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Düsseldorf: Weitere Ermittlungen nach Waffenfund
Aus aller Welt

In einem Hotelzimmer in Düsseldorf wird eine Schusswaffe gefunden, Beamte nehmen einen Mann fest und durchkämmen stundenlang das Gebäude. Dabei stoßen sie auch auf einen verdächtigen Koffer.

weiterlesen...
US-Gremium gegen generelle Corona-Auffrischungsimpfungen
Aus aller Welt

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA empfiehlt Corona-Auffrischungsimpfungen mit dem Mittel von Biontech/Pfizer nur für ältere Menschen und Risikogruppen. Erst ab 65.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Düsseldorf: Weitere Ermittlungen nach Waffenfund
Aus aller Welt

In einem Hotelzimmer in Düsseldorf wird eine Schusswaffe gefunden, Beamte nehmen einen Mann fest und durchkämmen stundenlang das Gebäude. Dabei stoßen sie auch auf einen verdächtigen Koffer.

weiterlesen...
US-Gremium gegen generelle Corona-Auffrischungsimpfungen
Aus aller Welt

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA empfiehlt Corona-Auffrischungsimpfungen mit dem Mittel von Biontech/Pfizer nur für ältere Menschen und Risikogruppen. Erst ab 65.

weiterlesen...