19. Juli 2022 / Polizeimeldung

Ferienzeit ist Reisezeit

Hinweise der Polizei für eine sichere Fahrt in den Urlaub

Seit nunmehr drei Wochen haben wir in Nordrhein-Westfalen wohlverdiente Sommerferien. Die Ferienzeit ist auch immer Reisezeit. Die Zeit, im Auto und mit Sack und Pack an die schönsten Ferienorte zu reisen.

Neben einer guten Routenplanung sollte aber auch eine gute Ladungsplanung stattfinden. Vorschriftmäßige Ladungssicherung ist das A und O für eine sichere Fahrt, ab in die Sonne.

Folgende Ratschläge gibt die Polizei Gütersloh für die Vorbereitung und Sicherheit während der Reise in den Urlaub:

  • Überprüfen Sie vor Fahrtantritt das Auto (Ölstand, Betriebsflüssigkeiten, Luftdruck, Beleuchtung, usw.). Denken Sie dabei auch an die Anhänger.
  • Keine Verkehrssicherheit ohne sichere Ladung! Die Sicherung der Ladung ist auch auf dem Weg in den Urlaub und zurück mehr als eine Pflicht - sie beugt schweren Verletzungen durch herumfliegende Gepäckstücke vor.
  • Fokus auf den Verkehr! Ob im Pkw oder auch im Wohnmobil: Im Straßenverkehr werden alle Sinne benötigt. Jede Ablenkung erhöht das Unfallrisiko. Keine WhatsApp, keine Instastory und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür das eigene und das Leben Anderer gefährdet!
  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit dem Verkehrsaufkommen an. Die Richtgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern stellt auf freien Strecken und bei guten Witterungsverhältnissen eine optimale Reisegeschwindigkeit dar.
  • Fahren Sie vorausschauend und bleiben Sie auch in Stresssituationen gelassen.
  • Rettungsgassen retten Leben. Seien Sie Vorbild und machen Sie frühzeitig Hilfskräften den Weg zum Unfallort durch eine nutzbare Rettungsgasse frei. Jede Sekunde kann zählen!
  • Eine erschreckende Zahl: Nur ein Drittel aller Kinder wird im Auto richtig gesichert! Die richtige Sicherung eines Kindes im Fahrzeug liegt in der Verantwortung der Eltern bzw. des Fahrzeugführenden. Für Kinder unter 12 Jahren gibt es keine Alternative zum Kindersitz!
  • Keine Verkehrssicherheit ohne sichere Ladung! Die Sicherung der Ladung ist auch auf dem Weg in den Urlaub und zurück mehr als eine Pflicht - sie beugt schweren Verletzungen durch herumfliegende Gepäckstücke vor.
  • Abstand rettet Leben! Abstandsunterschreitungen sind, neben zu hoher Geschwindigkeit sowie Fahrstreifenwechseln, wesentliche Ursachen von Unfällen auf Autobahnen.
  • Ausgeruht sein, heißt sicher ans Ziel zu kommen: Studien haben ergeben, dass eine Stunde weniger Schlaf das Risiko für einen Verkehrsunfall bereits um das 1,3 fache erhöht. Zwei Stunden weniger Schlaf verdoppeln das Unfallrisiko. Müdigkeit am Steuer ist ein unterschätztes Unfallrisiko im Straßenverkehr.
  • Geben Sie Kriminellen keine Chance. Lassen Sie keine Wertsachen im Auto. Gehen Sie nicht auf sogenannte Kofferraumgeschäfte an Raststätten ein.

Die Kreispolizeibehörde Gütersloh wird gerade den An- und Abfahrtsverkehr Reisender besonders im Blick behalten - zu Ihrer Sicherheit!

Quelle: Polizei Gütersloh
Bild: Pixabay / blende12

Meistgelesene Artikel

Trauerndes Schaf muss von Gleisen getragen werden
Aus aller Welt

Ein Zug erfasst im bayerischen Tapfheim zwei Schafe, ein drittes kommt mit dem Leben davon - und will nicht von der Seite seiner getöteten Artgenossen weichen. Die Polizei beweist Mitgefühl.

weiterlesen...
Wieder Hitze in Deutschland - Aber Abkühlung naht
Aus aller Welt

Zum Start in die neue Woche wird es nochmal richtig heiß in Deutschland. Danach kommt Tief «Daniela» und bringt kühlere Luft.

weiterlesen...
Sechs Verletzte bei letzter Stierhatz in Pamplona
Aus aller Welt

Das Fest zu Ehren des Stadtheiligen San Fermín in Pamplona hat erstmals seit 2019 wieder stattgefunden. Das Spektakel ist nicht ganz ungefährlich.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Forscher beschreiben neue Art der riesigen Tiefsee-Asseln
Aus aller Welt

Unter Blumentöpfen oder unter Steinen - Kellerasseln tummeln sich gern in Gärten herum. Forscher präsentieren nun eine Tiefsee-Assel, die etwa 25-mal größer als eine gewöhnliche Kellerassel ist.

weiterlesen...
RKI registriert 72.737 Neuinfektionen - Inzidenz bei 366,8
Aus aller Welt

Die Zahl der Neuinfektionen ist im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Viele Corona-Fälle werden jedoch gar nicht mehr in der RKI-Statistik erfasst.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie