Wahrzeichen der Stadt

Steinhorster Becken

Wissenswertes, Daten & Fakten

Über Steinhorster Becken

Das Steinhorster Becken ist ein künstlich angelegtes Naturschutzgebiet im Delbrücker Land bei Steinhorst nur zehn Autominuten vom Verler Ortskern entfernt. Das etwa 83 Hektar große Gebiet besteht hauptsächlich aus Wasserflächen und bietet vielen Wasservögeln einen Lebensraum.

Ursprünglich wurde das Steinhorster Becken als Hochwasser-Rückhaltebecken zum Schutz der Städte Rietberg und Rheda- Wiedenbrück vor Ems-Hochwassern geplant und im Jahr 1972 fertig gestellt.
Ende der 1980er Jahre wurden die niedriger gelegenen Flächen des Beckens vom Land NRW erworben und als Reservat für Watt- und Wasservögel künstlich gestaltet.

Das Naturschutzgebiet dient als Rast-, Nahrungs- und Mauserplatz sowie als Überwinterungsplatz für Zugvögel. Es ist Brut- und Rückzugsgebiet für Vögel, die für Feuchtgebiete typisch sind. Im Winter ziehen sich Schwimm- und Tauchenten, arktische Gänse, Grau- und Silberreiher, Kormorane und Gänsesäger hierhin zurück. Im Frühling legen die Kraniche eine Pause bei der Rückkehr aus dem Süden ein, Fischadlern, Schwarzstörchen und Wanderfalken dient das Becken zur Zeit des Vogelzuges ebenfalls als Rastplatz. Zu den Brutvögeln zählen unter anderem die Arten Lachmöwe, Kiebitz, Großer Brachvogel und Haubentaucher. Im Jahr 2010 brütete zudem erstmals ein Weißstorch-Paar erfolgreich auf einem Storchenmasten.

Öffnungszeiten, Kontakt & Adresse

Informationen für Besucher

Webseite

Besuchen Sie unsere Webseite.

Adresse

Steinhorster Becken
Westerwieher Straße 342
33397 Rietberg

Anfahrt • Steinhorster Becken

So finden Sie uns

Um die Karte ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier Google Maps) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen
Teile diese Sehenswürdigkeit: