19. November 2022 / Aktuell

Stadt Verl ist bester Wirtschaftsstandort im Kreis

Top-Bewertungen von den Unternehmen

Die Stadt Verl erhält Top-Bewertungen von den Unternehmen hinsichtlich ihrer Wirtschaftsfreundlichkeit und belegt in dieser Kategorie innerhalb des Kreises Gütersloh den Spitzenplatz. Das ergab die aktuelle Standortumfrage der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) und des Unternehmerverbandes des Kreises Gütersloh (UVGT). Alle an der Umfrage beteiligten Unternehmen bewerten Verl als Wirtschaftsstandort mit sehr gut oder gut.

96 Prozent der befragten Firmen würden sich sowohl erneut für die Stadt Verl als Wirtschaftsstandort entscheiden als auch anderen Unternehmen die Stadt bei Ansiedlungsüberlegungen empfehlen. „Das sind schlichtweg beeindruckende Werte für Verl“, berichtet Burkhard Marcinkowski, Geschäftsführer des Unternehmerverbands.

Auch bei weiteren Kategorien der Wirtschaftsfreundlichkeit erhielt Verl sehr gute Bewertungen. So bilde die Stadt bei der Bewertung der Wirtschaftsfreundlichkeit der Kommunalverwaltung, der -politik und auch der Bevölkerung im Kreisvergleich den Benchmark. Exemplarisch stimmten 98 Prozent der Aussage „Die Bevölkerung ist der Wirtschaft gegenüber allgemein positiv eingestellt“ voll oder eher zu. „Das zeugt von einem breit und tief verankerten Verständnis für wirtschaftliche Belange in der Stadt“, kommentiert IHK-Geschäftsführer Dr. Christoph von der Heiden die Ergebnisse.

Bei der Angemessenheit der Gewerbesteuerhöhe liege die Stadt Verl in den Bewertungen der heimischen Unternehmen ebenfalls an der Spitze. Immerhin 87 Prozent der Befragten halten die Höhe der Gewerbesteuern für vollkommen oder zumindest eher angemessen. „Gerade in dem durch die Energiepreiskrise ausgelösten schwierigen Umfeld braucht die Wirtschaft Unterstützung und gute Rahmenbedingungen. Hier scheint Verl gut aufgestellt zu sein“, ergänzt Marcinkowski. Zu den weiteren ausgewiesenen Stärken in Verl gehören die Erreichbarkeit des Betriebsstandortes und neben den Aspekten Sicherheit und Umweltqualität auch das Image von Verl.

„Die Wirtschaftsfreundlichkeit und Attraktivität von Verl erzeugt aber auch einen gewissen Druck auf den Standort“, erklärt Dr. von der Heiden. So gehören die Verfügbarkeit von Fachkräften, geeignetem Wohnraum und Gewerbeimmobilen sowie die Gewerbeflächenpreise zu den Standortfaktoren, die viele Verler Unternehmen als wichtig einschätzen, aber auch ein größeres Potenzial an Unzufriedenen mit sich bringen. Zudem würden 63 Prozent der Unternehmen auch in den Ausbau ihres Standortes investieren, sofern in den nächsten Jahren eine Expansion geplant wäre.

„Auch wenn die aktuell sehr angespannte Konjunkturlage zum Zeitpunkt der Befragung noch nicht vollkommen erkennbar war: Das ist prinzipiell eine riesige Chance für die Stadt", meint IHK-Geschäftsführer Dr. Christoph von der Heiden. „Diese Chance muss auch genutzt werden, denn es gibt Bedarf an Flächen und Immobilien. Deshalb appellieren wir an die Kommune und an das Land, Betrieben Möglichkeiten zu eröffnen, in Verl zu expandieren.“

„Wir freuen uns über die positive Bewertung. Dass wir so gut aufgestellt sind, liegt aber auch an unseren heimischen Unternehmen selbst, die mit ihrer Innovations- und Leistungskraft Verl erst zu dem gemacht haben, was es heute ist: eine Stadt, in der es sich gut leben und arbeiten lässt“, erklärt Bürgermeister Michael Esken. „Uns ist es wichtig, ein offenes Ohr für die Belange der Betriebe zu haben. So können wir gemeinsam die bevorstehenden Herausforderungen meistern. An vielen der genannten Themen arbeiten wir bereits.“

Bei der Umfrage konnten die Unternehmen zu 46 Faktoren aus den Themengebieten Infrastruktur, Region, Bildung und Arbeitskräftepotenzial, Lebensqualität, Verwaltung und Steuern sowie Wirtschaftsfreundlichkeit der Politik, der Verwaltung und der Bevölkerung antworten, wie wichtig ihnen das Thema ist und wie zufrieden sie damit sind. 50 Firmen aus Verl beteiligten sich an der Befragung. Durchgeführt und wissenschaftlich begleitet wurde die Umfrage vom Bielefelder Markt- und Meinungsforschungsinstitut RC Research & Consulting GmbH.

Quelle: verl.de

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe fordert Böllerverbot zu Silvester
Aus aller Welt

Wegen der Pandemie fiel die große Böllerei in den vergangenen beiden Jahren vielerorts aus. Das dürfte diesmal anders sein. Umweltschützer appellieren deshalb an Bundesinnenministerin Faeser.

weiterlesen...
Forscher wollen Tasmanischen Tiger zum Leben erwecken
Aus aller Welt

Der letzte Tasmanische Tiger starb 1936. Nun wollen Wissenschaftler den australischen Raubbeutler mittels Gentechnologie wieder zurückbringen. Sogar prominente Investoren unterstützen das Projekt.

weiterlesen...
Costa Rica beendet Suche nach Flugzeug von McFit-Gründer
Aus aller Welt

Rainer Schaller baut sich ein Fitnessimperium auf, als Rechteinhaber gerät er aber auch wegen der Loveparade-Katastrophe in die Schlagzeilen. Dann verunglücken er und seine Familie in einem Privatjet.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Camilla: «Abscheuliche Verbrechen» gegen Frauen müssen enden
Aus aller Welt

Königin Camilla lädt zu einem Empfang in den Buckingham-Palast mit prominenten Gästen, auf dem es um sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht. Sie ruft zu Mut und Entschlossenheit auf.

weiterlesen...
Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Verler Klimaschutzwoche
Aktuell

Startet am 17. Oktober

weiterlesen...
Grafschaftslauf: Rahmenprogramm an der Ostwestfalenhalle startet um 11 Uhr
Aktuell

Strecke in Verlernen Gebiet wird für Kraftfahrzeuge gesperrt

weiterlesen...