23. Juli 2022 / Aufklärung

Gründächer mit Fachbetrieben nachhaltig umsetzen

Gründach-Initiative im Kreis Gütersloh

Das Interesse an Dachbegrünungen nimmt bei den Gebäudeeigentümern zu. Das liegt unter anderem auch daran, dass der Kreis Gütersloh und die Kommunen 2020 die Initiative ‚Grün sucht Dach‘ ins Leben gerufen haben. Vor allem das kreisweite Gründachkataster und lokale Förderprogramme in einigen Kommunen zeigen Gebäudeeigentümern die Vorteile von Dachbegrünungen. Einen weiteren Schub verspricht sich der Kreis Gütersloh nun von der Kooperation mit dem regionalen Handwerk, dem Bundesverband für GebäudeGrün e. V. sowie dem Landesverband Garten- und Landschaftsbau in NRW. Mit dem Handwerkernetzwerk und neuen Informationsmaterialien will die Initiative die Planung und Umsetzung von Gründächern nun weiter vereinfachen. 
 
24 Dachdeckerbetriebe sowie 22 Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit Kompetenzen im Bereich der Dachbegrünung konnten der Kreis Gütersloh und die Kreishandwerkerschaft als Partnerbetriebe gemeinsam mit den Verbänden für das Projekt ‚Grün sucht Dach‘ gewinnen. Diese Unternehmen sind seit kurzem im kreisweiten Gründachkataster in der Rubrik ‚Fachleute finden‘ gelistet und in einer Broschüre zusammengefasst worden. „Das erleichtert Gebäudebesitzern die Suche nach Handwerksbetrieben, die sie mit der Anlage ihres Gründaches beauftragen können“, erklärt Ulla Thering, Projektleiterin beim Kreis Gütersloh. Sie empfiehlt bei Begrünung von Wohnhäusern und Intensivbegrünungen auf jeden Fall eine externe Fachfirma zu beauftragen. Extensivbegrünungen von flachen und leicht geneigten Dächern auf unbewohnten Gebäudeteilen – beispielsweise auf der Garage, dem Carport oder Schuppen – sind gegebenenfalls auch in Eigenleistung möglich. Aber auch in diesen Fällen sollten die Gebäudeeigentümer vorher bei Fachfirmen alle wichtigen Informationen einholen. Insbesondere sollte ein Statiker die Belastbarkeit des Daches prüfen.
 
Das neue Faltblatt ‚Dachbegrünung lohnt sich für Mensch und Umwelt‘ mit den Ansprechpartnern in den Kommunen sowie Broschüren des Bundesverbandes GebäudeGrün e. V. und ein Faktenblatt des Zentralverbandes des Dachdeckerhandwerks (ZVDH) runden das Informationsangebot der Initiative ‚Grün sucht Dach‘ ab. 

Eine Informationsmappe mit den Materialien zur Dachbegrünung kann beim Kreis Gütersloh per Mail an U.Thering@kreis-guetersloh.de oder telefonisch unter 05241/ 85 2762 angefordert werden. Zu den lokalen Förderprogrammen informieren die Ansprechpersonen in den Kommunen. Weitere Infos finden Interessenten unter www.gruendach-kreis-gt.de

Quelle & Bild: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Trauerndes Schaf muss von Gleisen getragen werden
Aus aller Welt

Ein Zug erfasst im bayerischen Tapfheim zwei Schafe, ein drittes kommt mit dem Leben davon - und will nicht von der Seite seiner getöteten Artgenossen weichen. Die Polizei beweist Mitgefühl.

weiterlesen...
Wieder Hitze in Deutschland - Aber Abkühlung naht
Aus aller Welt

Zum Start in die neue Woche wird es nochmal richtig heiß in Deutschland. Danach kommt Tief «Daniela» und bringt kühlere Luft.

weiterlesen...
Sechs Verletzte bei letzter Stierhatz in Pamplona
Aus aller Welt

Das Fest zu Ehren des Stadtheiligen San Fermín in Pamplona hat erstmals seit 2019 wieder stattgefunden. Das Spektakel ist nicht ganz ungefährlich.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Forscher beschreiben neue Art der riesigen Tiefsee-Asseln
Aus aller Welt

Unter Blumentöpfen oder unter Steinen - Kellerasseln tummeln sich gern in Gärten herum. Forscher präsentieren nun eine Tiefsee-Assel, die etwa 25-mal größer als eine gewöhnliche Kellerassel ist.

weiterlesen...
RKI registriert 72.737 Neuinfektionen - Inzidenz bei 366,8
Aus aller Welt

Die Zahl der Neuinfektionen ist im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Viele Corona-Fälle werden jedoch gar nicht mehr in der RKI-Statistik erfasst.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie