26. Juli 2022 / Aktueller Hinweis

Aktuell betrügerische Anrufe falscher Polizeibeamter im Kreis Gütersloh!

Achtung vor Betrugsversuch

Im Kreis Gütersloh häuften sich gestern die Anrufe von falschen Polizeibeamten. Die Polizei Gütersloh warnt daher vor betrügerischen Anrufen und rät, keine Angaben über Geld- und Wertgegenstände zu machen.

Pressemitteilung der Polizei Gütersloh:

Derzeitig (25.07.) häuft sich im Kreisgebiet Gütersloh die Anzahl betrügerischer Anrufe falscher Polizeibeamter. Eine Vielzahl der Versuche verüben die Betrüger aktuell in den Räumen Halle/ Westf. und Steinhagen.

Die Masche: Ein angeblicher Polizeibeamter meldet sich und berichtet von anstehenden Einbrüchen bei den Angerufenen. Um einen größeren Verlust von Wertgegenständen und Bargeld zu umgehen, bieten die falschen Beamten eine behördliche Verwahrung an. ACHTUNG! Es handelt sich um einen BETRUGSVERSUCH! Wie bei den sogenannten Enkeltrickanrufen oder den Schockanrufen haben es die Betrüger mit dieser Masche nur auf das Geld ihrer Opfer abgesehen.

In allen Fällen die aktuell bekannt sind, reagierten die Angerufen bisher blitzgescheit. Bislang ist der Polizei Gütersloh kein Fall bekannt, bei welchem es mit der perfiden Masche zu einer Geldübergabe gekommen ist.

Die Polizei warnt!

  • Machen Sie am Telefon keine Angaben über Geld- und Wertgegenstände!
  • Beenden Sie diese Telefonate sofort!
  • Rufen Sie im Zweifel unter der Ihnen bekannten Telefonnummer 05241 869-0 die örtliche Polizei Gütersloh an, wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel haben!
  • Informieren Sie Angehörige, Freunde und Nachbarn über diese Masche!

Symbolbild: ©Pexels.com/chepté cormani

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Hoodies von Druckerei Schmelter
Good Vibes

Droste-Haus in Verl freut sich über Spende

weiterlesen...
Nächster Hobbymarkt am 7. Januar
Veranstaltung

Erneut ohne Geflügelhandel

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mysteriöser Tierraub in Zoo - Mutmaßlicher Affendieb gefasst
Aus aller Welt

Erst entkam ein Nebelparder aus seinem Gehege, dann fehlten Affen: Eine Reihe von mysteriösen Vorfällen hielt zuletzt den Zoo von Dallas in Atem. Nun hat die Polizei einen 24-Jährigen festgenommen.

weiterlesen...
Große Lawinengefahr in Österreich - Aufruf zur Vorsicht
Aus aller Welt

Mehr als ein Meter Neuschnee war vielerorts zuletzt herunter gekommen. Nun werden in den Bergen Sturmböen erwartet - die «besten Zutaten» für Lawinengefahr also. Es gilt Warnstufe vier von fünf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie