23. März 2022 / Aktueller Hinweis

Lebensmittelspenden werden zurzeit nicht benötigt

Gutscheine werden weiter angenommen

Die Hilfsbereitschaft für die Geflüchteten aus der Ukraine ist groß. Das zeigte sich auch nach dem Aufruf der Stadt Verl, Pakete mit haltbaren Lebensmitteln sowie Gutscheine für Dinge des täglichen Bedarfs im Rathaus abzugeben. Inzwischen wurde so viel gespendet, dass zunächst keine weiteren Lebensmittel mehr benötigt werden. Die Stadtverwaltung bittet darum, auch keine anderen Sachspenden im Rathaus abzugeben.

Weiterhin angenommen werden hingegen Gutscheine, mit denen die Geflüchteten in örtlichen Geschäften zum Beispiel Hygieneartikel kaufen können. Die Beträge sollten möglichst klein gestückelt werden, also am besten Gutscheine im Wert von 10, 15 oder 20 Euro (bis maximal 50 Euro). Die Gutscheine können an der Infothek des Rathauses abgegeben werden und werden dann über die Ukrainehilfe-Koordinierungsstelle der Stadt an die Menschen verteilt. Für Fragen ist die Koordinierungsstelle per E-Mail unter ukrainehilfe@verl.de erreichbar.

Quelle: Stadt Verl 
Bild: Pixabay / b1-foto

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Kleine Highlights für Deine Silvesterparty
Rezepte

Glückskekse selber backen

weiterlesen...
Rodungsarbeiten in der ersten Januarwoche
Aktueller Hinweis

Sperrungen auf dem Kühlmannplatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stumpfe Gewalt ist Ursache für Tod des 14-Jährigen
Aus aller Welt

Der gewaltsame Tod eines Teenagers in Wunstorf hat Entsetzen und viele Fragen ausgelöst. Nun steht zumindest die Todesursache eindeutig fest.

weiterlesen...
Ministerin sieht «Gefühl der Angst» nach Angriff im Zug
Aus aller Welt

Die Messerattacke im Regionalzug von Kiel nach Hamburg hinterlässt bei vielen Menschen tiefe Spuren. Karin Prien sucht das Gespräch mit Lehrern und Mitschülern der beiden getöteten Jugendlichen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie