9. März 2021 / Aktueller Hinweis

Versandbestätigung via SMS

Vorsicht vor Betrug

Aufgrund der Einschränkungen im Einzelhandel, bestellen viele Menschen vermehrt Ware online.

Betrüger machen sich das zugute und versuchen mit falschen SMS von angeblichen Transportdienstleistern und einer dahinter versteckten Software die Mobiltelefone ihrer Opfer auszuspähen und an wichtige Daten zu gelangen.

Klickt man auf den Link in der SMS, welche zum Beispiel über den Versand einer bestellten Ware informiert, wird eine Schadsoftware auf das Endgerät geladen. Mit dieser können SMS und MMS geladen, sowie eine Fernsteuerung und Ausspähung des Smartphones erfolgen.

Auch im Kreis Gütersloh sind schon diese betrügerischen Nachrichten eingegangen. Die Polizei ermittelt.

Die Polizei Gütersloh warnt!

  • Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, wenn Ihnen der Absender nicht bekannt ist.
  • Sollten Sie den Absender kennen, sich aber unsicher sein, kontaktieren Sie den Absender über einen alternativen Weg.
  • Bestätigen Sie in keinem Fall die Installation von fremder Software auf ihrem Mobiltelefon.
  • Stellen Sie Ihr Telefon eventuell so ein, dass fremde Software nicht installiert werden kann.
  • Sollten Sie bereits dem Link einer solchen Nachricht gefolgt sein, schalten Sie das Smartphone in den Flugmodus und informieren Sie Ihren Provider und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

(Pressemitteilung der Polizei Gütersloh)

Symbolbild: ©Pixabay.com

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Rodungsarbeiten in der ersten Januarwoche
Aktueller Hinweis

Sperrungen auf dem Kühlmannplatz

weiterlesen...
Kleine Highlights für Deine Silvesterparty
Rezepte

Glückskekse selber backen

weiterlesen...

Neueste Artikel

US-Justiz geht nach Todesfall gegen Ex-Polizisten vor
Aus aller Welt

Der 29-jährige Tyre Nichols erlag seinen Verletzungen, nachdem er bei einer Verkehrskontrolle von fünf Polizisten brutal zusammengeschlagen worden war. Sie wurden nun wegen Mordes zweiten Grades angeklagt.

weiterlesen...
Kritik an Behörden nach tödlicher Messerattacke
Aus aller Welt

Wie konnte es passieren, dass ein gerade aus der U-Haft entlassener 33-Jähriger in einem Zug auf Reisende einsticht? Nach dem tödlichen Messerangriff im Regionalzug Kiel-Hamburg sind viele Fragen offen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie