21. Dezember 2018 / Allgemein

Am Jahresende an die Umwelt denken

Appell des Klimaschutzmanagers der Stadt

Logo Stadt Verl

Silvesterraketen im Wert von 100 bis 150 Millionen Euro jagen die Deutschen laut Bundesumweltamt zum Jahreswechsel in die Luft. Dabei werden rund 4.500 Tonnen Feinstaub frei gesetzt – eine Menge, die in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge und circa 2,25 Prozent aller Feinstaub-Emissionen pro Jahr entspricht. „Zur Verminderung der Feinstaubbelastung in der Silvesternacht kann jeder ganz leicht seinen Beitrag leisten: Einfach weniger Feuerwerk abbrennen oder am besten ganz darauf verzichten“, rät Klimaschutzmanager Dr. Fabian Humpert.
„Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern auch der Gesundheit. Außerdem wird so weniger Müll verursacht und der erhebliche Energieaufwand bei der Herstellung von Feuerwerkskörpern reduziert“, erläutert er.

Wer sich für das neue Jahr gute Vorsätze vornehme, könne aber noch mehr für die Umwelt tun, betont Humpert. „Vor allem durch Kaffeebecher zum Mitnehmen und Plastikverpackungen bei Fast-Food, aber zum Beispiel auch durch Luftballonaktionen bei Hochzeiten oder Kindergeburtstagen landet immer mehr Plastikmüll am Straßenrand und in der Landschaft. Wer die Umwelt vor der Plastikflut schützen will, sollte daher bewusster einkaufen und Einwegartikel sowie Plastikverpackungen so weit wie möglich vermeiden oder zumindest ordnungsgemäß entsorgen“, sagt der Klimaschutzmanager. Denn Plastik, das einmal in den Umweltkreislauf gelangt ist, belastet unwiederbringlich für Jahrhunderte die Natur und damit auch die Menschen.


Somit ist auch der Einsatz von Glitter- oder Konfettikanonen, die sich bei Hochzeiten oder Geburtstagen zunehmender Beliebtheit erfreuen, kritisch zu sehen. „Sicherlich ein schöner, aber doch sehr kurzer Effekt, der langfristig für erhebliche Probleme sorgt“, macht Fabian Humpert deutlich. „Es ist kaum möglich, die winzigen Schnipsel aufzufegen oder aufzusammeln und so verteilen sie sich immer weiter in der Natur. Deshalb sollte auf solche Artikel völlig verzichtet werden.“ 

Meistgelesene Artikel

Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Fünf Fundkatzen suchen ihr Zuhause
Stadt Verl

Der Stadtverwaltung sind fünf Katzen als zugelaufen gemeldet worden. Ein blau-creme gestromter Kater (gefunden am 3....

weiterlesen...
Sparkassen weiterhin Sponsor des Kreissportbundes
Aktuell

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wird 2024 und 2025 weitergeführt

weiterlesen...

Neueste Artikel

König Charles III.: Von Botschaften zu Tränen gerührt
Aus aller Welt

Anfang Februar machte Charles öffentlich, dass er Krebs hat. Nun hat er sich wieder bei einem offiziellen Termin fotografieren lassen. Und erzählt, wie sehr ihn die Unterstützung rühre.

weiterlesen...
Waffenmeisterin nach «Rust»-Todesschuss vor Gericht
Aus aller Welt

Eine Waffenmeisterin steht in den USA vor Gericht. Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Filmdreh ist sie wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Eine Jury muss über den Fall entscheiden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...