11. Juni 2020 / Aufklärung

IHK zieht Bilanz: mehr als 6.500 Beratungen zur Corona-Soforthilfe

Aktuelle Informationen zu den Corona-Hilfsprogrammen

Beratung

Mehr als 6.500 Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen hat die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) in ihrer aufgrund der Corona-Pandemie eigens für die NRW-Soforthilfe 2020 eingerichteten Hotline beraten. Das Förderprogramm startete am 27. März, die Antragsfrist lief Ende Mai aus. Mit in der Spitze bis zu 25 Mitarbeitern stand die IHK den Unternehmen Rede und Antwort.

Die Auswirkungen des Corona-Shutdowns hätten viele Selbstständige wirtschaftlich hart getroffen. „Das haben auch die zahlreichen verzweifelten und zum Teil sehr emotionalen Gespräche in der Hotline gezeigt. Für viele war der Zuschuss des Landes NRW überlebensnotwendig“, bilanziert Harald Grefe, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer. „Wir hoffen, dass wir durch unsere Hinweise und Erklärungen zu den Förderbedingungen vielen in dieser schwierigen Phase helfen konnten.“

Nach aktuellen Zahlen der Bezirksregierung Detmold sind aus OWL 50.743 Anträge auf die NRW-Soforthilfe 2020 gestellt worden. Bereinigt unter anderem um Dubletten seien 44.743 Zuschussanträge registriert worden, von denen rund 95 Prozent genehmigt und knapp vier Prozent abgelehnt worden seien. Der Großteil der Antragsteller (85 Prozent) seien Betriebe mit bis zu fünf Mitarbeitern gewesen. Die Zuschüsse seien gestaffelt nach der Mitarbeiterzahl pauschal in Höhe von 9.000, 15.000 oder 25.000 Euro ausgezahlt worden.

Um zu vermeiden, dass die Förderung nicht höher war als der tatsächliche Schaden, seien die Soforthilfeempfänger abhängig vom jeweiligen Antragsdatum vom Land aufgefordert worden, ihren tatsächlichen Finanzierungsengpass zu benennen. Die Abfrage startet laut IHK voraussichtlich noch in diesem Monat. Über die in den nächsten Wochen anstehende Ermittlung des Finanzierungsengpasses wird die IHK zur gegebenen Zeit informieren und ihre Beratung den Unternehmen über die bekannte Hotline unter der Rufnummer 0521-554-450 anbieten.

Darüber hinaus finden Interessenten aktuelle Informationen zu den Corona-Hilfsprogrammen auf der Sonderseite der IHK-Homepage unter https://www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus/.

Meistgelesene Artikel

Setzen sich Unisex-Toiletten an Schulen durch?
Aus aller Welt

Wer aufs Klo möchte, muss sich bislang meist entscheiden. Mit der Trennung nach Geschlechtern ist nun auch an einer Ulmer Schule Schluss. Setzt sich die Idee der neutralen Toilette durch?

weiterlesen...
Am 9. Juni Sirenentest im Kreis Gütersloh
Aktueller Hinweis

Knapp 150 Sirenen werden geprüft

weiterlesen...

Neueste Artikel

20 Jahre Haft für Serienvergewaltiger in Frankreich
Aus aller Welt

Eine Serie von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen verbreitete über 30 Jahre Angst im nordfranzösischen Tal der Sambre und in Belgien. Erst spät fanden Ermittler den Mann, der jetzt verurteilt wurde.

weiterlesen...
CSD-Wochenende in Köln: Reker verurteilt Homophobie
Aus aller Welt

Eine der größten Pride-Veranstaltungen in Europa beginnt: Es gibt viel Musik, aber auch politische Diskussionen. Bei der CSD-Demonstration am Sonntag werden Hunderttausende erwartet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ende des Verwahrentgelts bei Kreissparkasse in Sicht
Aufklärung

Die Kreissparkasse Wiedenbrück informiert

weiterlesen...