4. Mai 2024 / Aus aller Welt

«Let's Dance»: Eine Popängerin muss abtanzen

Ein erstaunliches Comeback und ein tränenreicher Abschied - die neunte Runde bei der RTL-Tanzshow «Let's Dance» ist ein Abend voller Emotionen. Am Ende wird das Aus für Popsängerin Lulu verkündet.

Detlef D! Soost und Ekaterina Leonova tanzen zusammen.
von dpa

Aus für Popsängerin Lulu Lewe bei «Let's Dance»: Die Schwester von Popstar Sarah Connor erhielt mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinató am Freitagabend die wenigsten Punkte von Jury und Zuschauern und muss die RTL-Tanzshow verlassen. Ein Comeback feierte dagegen Influencerin Ann-Kathrin Bendixen: Die Motorrad-Weltreisende war bereits vor einer Woche ausgeschieden, dann aber kurzfristig zurückgekehrt, um Comedian Tony Bauer zu ersetzen, der aus gesundheitlichen Gründen ausgestiegen ist. Nun schaffte sie mit Profitänzer Valentin Lusin dank des Publikum-Votings sogar den Einzug ins Viertelfinale, obwohl sie mit 38 Jury-Punkten zunächst deutlich hinter Lulu (50 Punkte) auf dem letzten Platz gelegen hatte.

Die noch verbliebenen sechs Paare vertanzten in der neunten Show der diesjährigen Staffel ihren persönlichen «Magic Moment» – entsprechend emotional und tränenreich verlief der Abend. Für den Höhepunkt sorgte Tony Bauer, der außer Konkurrenz mit Profitänzerin Anastasia Stan noch ein letztes Mal auftrat und minutenlang gefeiert wurde. Er leidet am Kurzdarmsyndrom, weshalb ihm sein Dünndarm entfernt werden musste, und ist auf die Zufuhr von Nährstoffen über einen Schlauch angewiesen. Selbst Chefjuror Joachim Llambi kämpfte mit den Tränen, als er dem 28-Jährigen ein Trikot des MSV Duisburg mit der Nummer 10 überreichte.

Neben ihrem «Magic Moment»-Tanz traten die Paare noch in Duellen gegeneinander an. Sieger des Abends wurde Sänger Gabriel Kelly mit Tanzpartnerin Malika Dzumaev. Für die beiden vergab die Jury mit Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzáles die Höchstzahl von 60 Punkten. «Wie schön kann ein Mensch tanzen», schwärmte Mabuse, und Llambi befand: «Du bist hier um Längen besser als alle anderen.» 

Die nächste Runde erreichten auch Sportjournalistin Jana Wosnitza mit Profitänzer Vadim Garbuzov (59 Jury-Punkte), Choreograf Detlef D! Soost mit Profitänzerin Ekaterina Leonova (57 Punkte) und Schauspieler Mark Keller mit Tanzpartnerin Kathrin Menzinger (54 Punkte). Das Viertelfinale am kommenden Freitag wird als Musical-Ausgabe ausgetragen. Dafür verlässt die Show erstmals ihr angestammtes TV-Studio und findet in den Kulissen von «Moulin Rouge!» statt. Das berühmte Musical ist seit dem Jahr 2022 im Musical Dome, in Sichtweite des Kölner Doms, beheimatet.


Bildnachweis: © Rolf Vennenbernd/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Übersicht über aktuelle Baustellen
Stadt Verl

Wann, wo und wie lange? Hier finden Sie Informationen über aktuelle Verkehrsbaustellen im Stadtgebiet. So können Sie...

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Technischer Zeichner / Technischer Produktdesigner (m/w/d)
Job der Woche

Karriere Start bei der Johannes Lübbering GmbH aus Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schulen für saubere Toiletten ausgezeichnet
Aus aller Welt

Wenn man nicht unbedingt muss, meidet man sie meistens: Schultoiletten. Sie gelten als vernachlässigt. Bundesweit ändern Schüler und Lehrer das und gestalten die Klos zu preiswürdigen Orten um.

weiterlesen...
Drohende Unwetter in Deutschland - EM-Fanzonen geschlossen
Aus aller Welt

Wieder einmal rechnen Meteorologen mit Unwettern. Sie könnten auch Fußballfans treffen. Die Verantwortlichen von Public Viewing haben bereits reagiert. Der DFB-Präsident begrüßt die Maßnahmen vor Ort.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schulen für saubere Toiletten ausgezeichnet
Aus aller Welt

Wenn man nicht unbedingt muss, meidet man sie meistens: Schultoiletten. Sie gelten als vernachlässigt. Bundesweit ändern Schüler und Lehrer das und gestalten die Klos zu preiswürdigen Orten um.

weiterlesen...
Drohende Unwetter in Deutschland - EM-Fanzonen geschlossen
Aus aller Welt

Wieder einmal rechnen Meteorologen mit Unwettern. Sie könnten auch Fußballfans treffen. Die Verantwortlichen von Public Viewing haben bereits reagiert. Der DFB-Präsident begrüßt die Maßnahmen vor Ort.

weiterlesen...