13. Januar 2023 / Aus aller Welt

Dreijährige in Frankreich leblos in Waschmaschine gefunden

Eltern einer Dreijährigen konnten ihre Tochter nach dem Abendessen nicht finden. Sie starten eine Suchaktion - und machen eine tragische Entdeckung: Das Mädchen befindet sich in der geschlossenen Waschmaschine.

Ein drei Jahre altes Mädchen ist möglicherweise in einer Waschmaschine erstickt.

Ein dreijähriges Mädchen ist in Paris leblos in der Waschmaschine seiner Eltern gefunden worden. Die Pariser Staatsanwaltschaft teilte am Freitag mit, dass nach dem Fund am Vorabend Ermittlungen zum Tod des Kleinkindes liefen.

Die Zeitung «Le Parisien» berichtete, dass der Vater und eins der vier älteren Geschwister das Mädchen am späten Abend in der Waschmaschine fanden. Die Tür sei dem Vater zufolge geschlossen gewesen, die Maschine sei aber nicht gelaufen. Rettungskräfte nahmen das Kind demnach in kritischem Zustand entgegen und stellten etwa eine Stunde später seinen Tod fest. Nach ersten Erkenntnissen könnte das Mädchen erstickt sein.

Die Eltern der Dreijährigen hatten dem Bericht zufolge mit einem ihrer fünf Kinder zu Abend gegessen. Nach dem Essen seien sie besorgt gewesen, weil das Mädchen, die Kleinste, nicht da war. Die anderen Kinder seien zwischen sieben und 18 Jahre alt. Die Familie startete daraufhin in ihrer Wohnung im 20. Pariser Arrondissement und in der Umgebung mit Hilfe der Nachbarn eine Suchaktion.


Picture credit: © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Sender Straße gesperrt
Aktueller Hinweis

Ersatzhaltestellen für Busverkehr

weiterlesen...
Hoodies von Druckerei Schmelter
Good Vibes

Droste-Haus in Verl freut sich über Spende

weiterlesen...
Martina Drosten gewinnt bei DANKE-Auslosung der Sparlotterie Erlebnisgutschein von Jochen Schweizer
Good Vibes

Sparlotterie verbindet sparen, Gemeinnütziges in der Region und die Chance auf Preise

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Er hätte bremsen können» - Prozess nach Berliner Todesfahrt
Aus aller Welt

Ein Auto rast in Fußgängergruppen, die zwischen Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin unterwegs sind. Erst ein Schaufenster stoppt die Fahrt. Nun steht ein 29-Jähriger vor Gericht.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Er hätte bremsen können» - Prozess nach Berliner Todesfahrt
Aus aller Welt

Ein Auto rast in Fußgängergruppen, die zwischen Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin unterwegs sind. Erst ein Schaufenster stoppt die Fahrt. Nun steht ein 29-Jähriger vor Gericht.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...