5. August 2022 / Aus aller Welt

Extreme Hitze ist vorbei, weiter Dürre und Waldbrandgefahr

Wie wird das Wochenende? Der Deutsche Wetterdienst erwartet Temperaturen unter 30 Grad Celsius tagsüber. Doch die Böden sind weiterhin vielerorts zu trocken und die Waldbrandgefahr nicht gebannt.

Hunde laufen bei Sonnenschein über die ausgetrockneten Elbwiesen in Dresden.

Mit viel blauem Himmel folgt auf die Hitze der vergangenen Tage nun ein angenehmes Sommerwochenende. An diesem Samstag wird es nicht wärmer als 27 Grad, am Sonntag sind es maximal 29 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach vorhersagte.

Nachts bieten maximal 15 Grad Gelegenheit zum Durchlüften, teils kann es mit 11 bis 6 Grad sogar richtig frisch werden. Dazu ist es heiter bis wolkig und trocken. Der Vorhersage zufolge wird es sukzessive jeden Tag etwas wärmer, bis am Dienstag 26 bis 31 Grad erreicht sind.

Die Schauer und Gewitter, die zuletzt die ersehnte Abkühlung brachten, reichen laut DWD nicht aus, um die gravierende Trockenheit zu mildern und die Waldbrandgefahr zu senken. Der Regen fiel auch nur punktuell und weitere Niederschläge sind vorerst nicht zu erwarten, wie DWD-Meteorologe Robert Hausen mitteilte.


Bildnachweis: © Robert Michael/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Trauerndes Schaf muss von Gleisen getragen werden
Aus aller Welt

Ein Zug erfasst im bayerischen Tapfheim zwei Schafe, ein drittes kommt mit dem Leben davon - und will nicht von der Seite seiner getöteten Artgenossen weichen. Die Polizei beweist Mitgefühl.

weiterlesen...
Wieder Hitze in Deutschland - Aber Abkühlung naht
Aus aller Welt

Zum Start in die neue Woche wird es nochmal richtig heiß in Deutschland. Danach kommt Tief «Daniela» und bringt kühlere Luft.

weiterlesen...
Sechs Verletzte bei letzter Stierhatz in Pamplona
Aus aller Welt

Das Fest zu Ehren des Stadtheiligen San Fermín in Pamplona hat erstmals seit 2019 wieder stattgefunden. Das Spektakel ist nicht ganz ungefährlich.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stundenlange Rettungsaktion: Belugawal aus der Seine gehoben
Aus aller Welt

Aus dem französischen Fluss Seine wurde nun der verirrte Belugawal gerettet. Er wird nun mit einem Kühllaster in die Normandie gefahren. Doch er ist auffallend dünn, sagen Experten.

weiterlesen...
Forscher beschreiben neue Art der riesigen Tiefsee-Asseln
Aus aller Welt

Unter Blumentöpfen oder unter Steinen - Kellerasseln tummeln sich gern in Gärten herum. Forscher präsentieren nun eine Tiefsee-Assel, die etwa 25-mal größer als eine gewöhnliche Kellerassel ist.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stundenlange Rettungsaktion: Belugawal aus der Seine gehoben
Aus aller Welt

Aus dem französischen Fluss Seine wurde nun der verirrte Belugawal gerettet. Er wird nun mit einem Kühllaster in die Normandie gefahren. Doch er ist auffallend dünn, sagen Experten.

weiterlesen...
Forscher beschreiben neue Art der riesigen Tiefsee-Asseln
Aus aller Welt

Unter Blumentöpfen oder unter Steinen - Kellerasseln tummeln sich gern in Gärten herum. Forscher präsentieren nun eine Tiefsee-Assel, die etwa 25-mal größer als eine gewöhnliche Kellerassel ist.

weiterlesen...