20. August 2021 / Aus aller Welt

Nach der Flut in der Türkei: Bisher 79 Tote gefunden

Sintflutartiger Regen hatte seit der vergangenen Woche zu den schlimmen Überflutungen in der türkischen Schwarzmeerregion geführt. Die Suche nach Vermissten geht weiter.

Das Luftbild zeigt umgestürzte Autos inmitten von Zerstörungen nach Überschwemmungen in der Türkei.

In der türkischen Schwarzmeerregion sind nach den schweren Überschwemmungen bisher 79 Tote gefunden worden. Dies teilte die Katastrophenschutzbehörde Afad am Freitag mit.

Derweil läuft die Suche nach Vermissten unter anderem mit Suchhunden sowie Tauchern im Schwarzen Meer weiter, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag berichtete. Einige Regionen seien noch ohne Wasser, teilte Afad mit.

Heftige Regenfälle hatten seit der vergangenen Woche zu den schlimmsten Überflutungen seit Jahren in der türkischen Schwarzmeerregion geführt. Besonders betroffen sind die Provinzen Kastamonu, Sinop und Bartin. Mehrere Häuser wurden von den Fluten zum Einsturz gebracht, auch Brücken stürzten ein. Tausende Menschen wurden evakuiert.


Bildnachweis: © Ismail Coskun/IHA/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Mutmaßliche Entführer forderten Lösegeld
Aus aller Welt

Es ist eine Entführung über mehrere Hundert Kilometer Strecke. Ihren Anfang nimmt sie in Schwäbisch Hall. Dort werden zwei Männer handgreiflich und verschleppen das Opfer fast ans andere Ende von Deutschland.

weiterlesen...
Ex-Schwimmtrainer weist sexuelle Absichten zurück
Aus aller Welt

Ein heute 74-Jähriger steht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Die Taten hat er gleich zu Prozessbeginn zugegeben, doch sexuelle Absichten zurückgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mutmaßliche Entführer forderten Lösegeld
Aus aller Welt

Es ist eine Entführung über mehrere Hundert Kilometer Strecke. Ihren Anfang nimmt sie in Schwäbisch Hall. Dort werden zwei Männer handgreiflich und verschleppen das Opfer fast ans andere Ende von Deutschland.

weiterlesen...
Ex-Schwimmtrainer weist sexuelle Absichten zurück
Aus aller Welt

Ein heute 74-Jähriger steht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Die Taten hat er gleich zu Prozessbeginn zugegeben, doch sexuelle Absichten zurückgewiesen.

weiterlesen...