19. März 2019 / Allgemein

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten

Polizeiabsperrungen ignoriert

Gütersloh (ots)

Gütersloh / Verl (FK) - Auf der Gütersloher Straße in Verl kam es am Montagnachmittag (18.03., 15.55 Uhr) zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 46-jähriger Ford-Fahrer beim Abbiegen von der Gütersloher Straße auf den Strothweg mit einem 25-jährigen Fahrradfahrer kollidierte. Der Fahrradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Am Montagvormittag (18.03., 10.38 Uhr) kam es auf der Verler Straße in Gütersloh in Höhe des Lupinenwegs zu einem Unfall, bei welchem ein 47-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei kippte der Sattelzug zur Seite. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt. Bis in die späten Nachmittagsstunden hinein, wurde die Verler Straße in Höhe der Unfallstelle abgesperrt. Der Lkw wurde durch einen Kran aufgerichtet.

Als die Polizeibeamten den Unfall an der Gütersloher Straße in Verl absperrten, kam ein 33-jähriger Mann in einem weißen Mercedes in Richtung Gütersloh entlang gefahren. Er fuhr an der Polizeiabsperrung vorbei und missachtete ebenfalls die Anhaltezeichen der eingesetzten Polizeibeamten. Zudem rief er den Beamten zu, dass er nicht warten könne. Schon bevor er an der Unfallstelle ankam, hupte der Mann ohne Unterlass.

Nachdem der 33-jährige Verler die erste Polizeiabsperrung passierte, kam er zu der Absperrung an der Verler Straße, die aufgrund des gekippten Lkw's in Höhe der Straße An der Autobahn aufgebaut worden war. Er fuhr zunächst an einem auf der Straße aufgestellten Streifenwagen vorbei und überfuhr zusätzliche Pylonen auf der Straße. Anschließend fuhr er auf den Unfall zu. Um einem Zusammenstoß zu entkommen, musste zunächst eine 32-jährige Polizeibeamtin zur Seite springen. Anschließend versuchte sich auch ein 51-jähriger Polizeibeamter aus der Fahrspur des Mercedes-Fahrers zu bringen. Dabei kam es zu einem Kontakt zwischen dem Mercedes und dem Beamten. Der 51-jährige verletzte sich dadurch. Mit einem Rettungswagen wurde der Beamte in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Zudem wich ein 32-jähriger Feuerwehrmann dem Autofahrer aus. Auch dieser wurde durch den Sprung leicht verletzt.

Der 33-Jährige fuhr anschließend mit höherer Geschwindigkeit weiter, missachtete dabei mehrere Rotlicht zeigende Ampeln und konnte letztendlich durch Polizeibeamte an der Friedrich-Ebert Straße in Höhe des Nordrings in Gütersloh angehalten werden.

Der Mann war sehr aggressiv.

Nachdem ein Richter eine Blutprobenentnahme anordnete, begab er sich aufgrund seines emotional schwankenden Verhaltens in ein Gütersloher Krankenhaus.

Entsprechende Strafverfahren wurden gegen den 33-Jährigen eingeleitet. Das Auto des Mannes wurde sichergestellt.

Meistgelesene Artikel

Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden
Polizei

Fahrer kommt aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab

weiterlesen...
Neue Coronaschutz-Verordnung tritt in Kraft
Aktuell

Sie gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Fall Gabby Petito: Jetzt ist auch der Freund verschwunden
Aus aller Welt

Es wird weiterhin fieberhaft nach der vermissten Gabby Petito gesucht. Jetzt ist auch ihr 23-jähriger Freund verschwunden, der bisher hartnäckig geschwiegen hatte.

weiterlesen...
Düsseldorf: Weitere Ermittlungen nach Waffenfund
Aus aller Welt

In einem Hotelzimmer in Düsseldorf wird eine Schusswaffe gefunden, Beamte nehmen einen Mann fest und durchkämmen stundenlang das Gebäude. Dabei stoßen sie auch auf einen verdächtigen Koffer.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...