14. Oktober 2019 / Allgemein

Der SC Verl feiert einen 2:5 Auswärtserfolg in Wuppertal!

Mit diesem Sieg festigt der SC Verl seinen zweiten Tabellenplatz!

Aussichten vor dem Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV
Der Sportclub kam mit der Empfehlung von 10 Spielen ohne Niederlage nach Wuppertal. Ganze acht Spiele gewannen die Verler, einzig das Duell am vergangen Freitagabend gegen die Sportfreunde Lotte sowie bei RWO vor einigen Wochen endete mit 1:1 Remis. Für die Wuppertaler indes sah die Bilanz vor der Begegnung weniger rosig aus. 4 Punkte aus den vergangenen 5 Regionalligaspielen. Zudem kam das Aus im Niederrheinpokal unter der Woche hinzu. 

Kadermäßig standen Coach Capretti Lach und Janjic wieder zur Verfügung. Andzouana, Semlits und Karimani mussten hingegen passen. Im Vergleich zum letzten Punktspiel gegen die Sportfreunde Lotte ersetzte Janjic Haeder in der Startelf.


Spielverlauf 
In einer packenden Anfangsphase vor 1203 Zuschauern übernahm der Sportclub direkt zu Beginn die Kontrolle in der Partie. Schöppner gelang bereits nach drei gespielten Minuten das erste dicke Ausrufezeichen am heutigen Nachmittag zu setzen. Nach Rechtsflanke Hecker stand er im 16er völlig frei und köpfte ein zur 0:1 Führung. Noch nicht einmal zehn Minuten waren gespielt, da zappelte es erneut in den Wuppetaler Maschen. Diesesmal steckte Janjic den Ball genau im richtigen Moment erneut auf Schöppner durch, der erneut die Ruhe behielt und zum 0:2 einschob. (9‘)

Gegen die tiefstehende Heimmannschaft setzte der Sportclub weiter immer wieder gefährliche Akzente im Spiel nach vorne - den Wuppertalern hingegen fehlte der Draht zum Spiel. So ersetzte Salau Pepic bereits nach 20 Minuten. Nach gerade einmal 24 Minuten klingelte es erneut. Hecker setzte sich erneut auf rechts durch und fand mit seiner Flanke Schallenberg, der problemlos das 0:3 besorgte. 

Der Sportclub spielte nun wie in einem Rausch und kam durch Ritzka noch vor der Pause zum nächsten Torerfolg. Nach Rechtsflanke Choroba behielt er als einziger in einer Spielertraube den Überblicke und versenkte den Ball mit einem Heber über Keeper Lübcke hinweg zum 0:4. Das Ergebnis hätte bis zur Pause sogar noch höher ausfallen können, doch sowohl Schöppner (28‘) und Schallenberg (44‘) verfehlten knapp. 

Es ging mit einem 0:4 Spielstand in die Kabine. 

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Die Verler ließen die Kugel in ihren Reihen laufen - Wuppertal stand zumeist tief hintendrin. Doch sowohl Heckers Schlenzer (49‘), als auch Yildirims Pfostenschuss (53‘) führten nicht zum nächsten Torerfolg. 

In den Folgeminuten ersetzte Schmik Chroroba (57‘) sowie Haeder Hecker (64‘) auf Sportclub und Saric Osawe auf Wuppertaler Seite. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau dann plötzlich das 1:4  durch den hellwachen Ex-Verler Marzullo (68’). Die Antwort des Sportclubs folgte jedoch nur wenige Augenblicke später, als nach Kurts Diagonalball Yildirim von Rechts scharf nach innen legte und Janjic dem Keeper erneut keine Chance ließ (70).

Nachdem Schöder Schallenberg ersetzte (73‘) führte eine erneute Unzulänglichkeit zum erneuten Marzullo Tor. Er ließ Keeper Brüseke keine Chance und traf zum 2:5 nach 74 Minuten. 

Aufgrund des klaren Spielstandes passierte in den Minuten vor dem Abpfiff nicht mehr viel. Aber: Der im Sommer verpflichtete Lohmar kam nach Einwechslung zu seinem ersten Einsatz bei den Verlern. Er ersetzte Schöppner nach 75 Spielminuten. Zudem kam auf Wuppertaler Seite Fatni für Ametov (77’) und El Bakali für Pagano (84)  in die Begegnung und Schmik wurde kurz vor dem Abpfiff noch mit Gelb verwarnt (86‘).

Der Sportclub feierte somit einen 2:5 Erfolg beim Wuppertaler SV und festigt seinen zweiten Tabellenplatz.   


Coach Rino Capretti mit seinen Worten zur Begegnung 
„Er sei unglaublich stolz auf seine Jungs. Man habe eine überragende Reaktion gezeigt und sei super in die Begegnung hinein gekommen. Fünf Tore zu erzielen sei alles andere als eine Normalität - aber auch die Chancenverwertung habe heute gestimmt.“


Wie geht es weiter?
Der Sportclub empfängt am kommenden Freitag, den 18.10, Alemannia Aachen in der heimischen Sportclub-Arena. Anpfiff ist um 19:00. 

Quelle: SC Verl

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Raser und Rowdys machen Städte zu «Blitzer-Millionären»
Aus aller Welt

Wer zu schnell fährt oder auf andere Weise auffällt, muss seit rund einem Jahr höhere Bußgelder bezahlen. Für viele Städte bedeutet dies zusätzliche Einnahmen - eine Großstadt tut sich besonders hervor.

weiterlesen...
Klinikalltag trotz Krieg: Ukrainische Ärzte lernen in Berlin
Aus aller Welt

Verbrennungen gehören zum Alltag ukrainischer Ärztinnen und Ärzte. Zwei von ihnen lernen in Berlin, wie sie Schwerverletzte am besten versorgen. Zu Hause warten noch ganz andere Herausforderungen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kitas: Info-Tag mit individuellen Terminen
Allgemein

Am 02. Oktober ist Informationstag

weiterlesen...
Saisonende und Hundeschwimmen
Allgemein

Ende der Verler Freibad-Saison

weiterlesen...