Aktuelles

Stadt Verl und Rotary Club unterstützen Anschaffung eines neuen Spielmobils

Stadt Verl und Rotary Club unterstützen Anschaffung eines neuen Spielmobils

Das Spielmobil-Team hat ein neues Gefährt: Ab sofort ist der Verein „Gemeinschaft Spielmobil e. V.“ mit
einem weißen Ford Transit zu seinen zahlreichen Einsatzorten unterwegs. Das alte Fahrzeug, das
seinerzeit schon gebraucht gekauft worden war und neun Jahre als Spielmobil gedient hatte, war
ziemlich in die Jahre gekommen und hätte aufwändig repariert werden müssen. Dank der großzügigen
Unterstützung des Rotary Clubs Gütersloh-Verl und der Stadt Verl sowie mit tatkräftiger Hilfe des
Jugendamtes konnte jetzt ein neues Spielmobil angeschafft werden.
Der Rotary Club hat sich mit 4.000 Euro an dem Kauf beteiligt, die Stadt Verl mit 6.000 Euro. Weitere
18.000 Euro übernahm der Verein „Gemeinschaft Spielmobil e. V.“ selbst. „Wir freuen uns riesig“, sagte
Jutta Witte-Vormittag bei der offiziellen Spendenübergabe im Rahmen des Verler Frühshoppens. Da das
neue Fahrzeug größer sei als das alte, biete es endlich genügend Platz für all die Kinderräder, Kettcars,
Bobby-Cars, Hüpfbälle, Springseile, Pedalos, Stelzen, Hoola Houp Reifen und die anderen tollen
Spielsachen, die Kinder so sehr lieben. Das zeigte sich auch beim Frühshoppen, wo das neue
Spielmobil einen seiner ersten Einsätze hatte und die Kinder das große Angebot fleißig nutzten.
Der Rotary Club unterstützt die Gemeinschaft Spielmobil von Anfang an. Hier könne man ein lokales
Projekt fördern, das gleichzeitig interkulturell wirke, betont Club-Mitglied Johannes Hassenewert. Denn
wenn das Spielmobil vorfährt, spielen alle Kinder gemeinsam – egal welcher Nationalität und Sprache.
Auch aus Sicht der Stadt leistet das Spielmobil wichtige ortsteilbezogene Kinder- und Jugendarbeit.
„Sobald das Spielmobil da ist, wird jeder Ort zum Treffpunkt, an dem Kinder Spaß an Spiel und
Bewegung haben. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regen die Kinder an, Neues
auszuprobieren und eigene Bewegungsideen umzusetzen. Und die Kinder kommen ganz schnell
untereinander in Kontakt“, sagt Jugendamtsleiter Patrick Bullermann.
Von April bis Oktober ist das Spielmobil fast jeden Tag im Einsatz. Ob am „Hühnerstall“ in Bornholte-
Bahnhof, an der Grundschule Kaunitz, der Bühlbuschschule, am Jugendhaus Oase, an der „Libelle“ oder
der Marienschule: Viele Kinder kennen den Terminplan ganz genau und warten stets schon sehnsüchtig,
dass das große Auto voller Spielzeug um die Ecke biegt. Für Vereinsfeste oder ähnliches kann das
Spielmobil an den Wochenenden auch gemietet werden. Nähere Informationen finden Interessierte unter
www.spielmobil-verl.de.
Bildzeile:
Spendenübergabe beim Frühshoppen: (v. l.) Lana, Jan, Dr. Ares Rolf, Jutta Witte-Vormittag, Andreas
Honert, Gregor Aufderstroth, Michael Mersch, Dr. Elisabeth Adler-Brunner, Dirk Falkenreck, Johannes
Hassenewert, Constantin Vernekohl, Erster Beigeordneter Heribert Schönauer, Bürgermeister Michael
Esken, Jugendamtsleiter Patrick Bullermann, Dr. Bruno Jacobfeuerborn und Christine Schappe.
Foto: Mark Gnoth

Teile diesen Artikel: