15. März 2024 / Aus aller Welt

Deutscher auf australischer Trauminsel von Dingo attackiert

Dingos zählen zu den Attraktionen der weltgrößten Sandinsel K'gari. Aber die hundeähnlichen Raubtiere greifen auch immer wieder Touristen an. Jetzt wurde ein Deutscher gebissen.

Immer wieder kommt es auf K'gari zu Zwischenfällen mit Dingos.
von dpa

Auf der australischen Insel K'gari (früher Fraser Island) ist es erneut zu einem Angriff eines aggressiven Dingos gekommen. Dieses Mal traf es einen deutschen Touristen.

Der Mann sei auf die Motorhaube eines Fahrzeugs gesprungen, um dem Tier zu entkommen, nachdem er durch den Biss eine Wunde am Schienbein erlitten habe, berichtete die australische Nachrichtenagentur AAP unter Berufung auf den Queensland Parks and Wildlife Service. Der Deutsche war demnach mit drei Begleitern auf der weltgrößten Sandinsel vor der Küste des tropischen Bundesstaates Queensland unterwegs gewesen, die für ihre Dingo-Population berühmt ist.

Als die Gruppe vor der Durchquerung eines Wasserlaufs die Wassertiefe prüfen wollte und aus ihrem Fahrzeug ausstieg, habe der Dingo sie plötzlich attackiert, hieß es. Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits am Mittwoch. Das Opfer habe eine nicht besonders tiefe Wunde erlitten und sei von seinen Begleitern sowie später von Sanitätern versorgt worden.

Zwischen 25 und 30 Dingo-Rudel auf K'gari

Auf der Trauminsel vor der Ostküste kommt es immer wieder zu Angriffen von Dingos auf Menschen, die aber meist relativ glimpflich enden. Im vergangenen Juli wurde eine Joggerin aber von einem ganzen Rudel Dingos angegriffen und schwer verletzt. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber auf das Festland geflogen. Der Anführer des Rudels wurde später eingeschläfert. Wenn ein Dingo auffällig aggressives Verhalten zeigt, greifen die Behörden manchmal zu diesem letzten Mittel.

Dingos sind hundeähnliche Raubtiere, die vor allem in Australien leben. Ranger fordern Besucher immer wieder auf, besonders wachsam und niemals alleine unterwegs zu sein sowie immer einen Stock bei sich zu tragen. Die Behörden in Queensland schätzen, dass zwischen 25 und 30 Dingo-Rudel mit jeweils zwischen drei und zwölf Tieren auf der Insel leben. Die Tiere, die nicht bellen, sondern wie Wölfe heulen, sind auf K'gari geschützt.


Bildnachweis: © Fraser Island Dingo Preservation/AAP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Freibad-Saison startet am 3. Mai | Freier Eintritt am Eröffnungstag
Stadt Verl

Am Freitag, 3. Mai, ist es so weit: Das Verler Freibad ist startklar für die Saison und öffnet pünktlich um 6 Uhr...

weiterlesen...
Aktuell

Bei Valentine dreht sich alles um große Fahrzeuge

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zweiter Mensch nach Kuh-Kontakt mit Vogelgrippe infiziert
Aus aller Welt

In den USA grassiert bei Milchkühen die Vogelgrippe. Im April meldeten US-Behörden eine erste Übertragung auf dem Menschen. Nun hat sich ein weiterer Mitarbeiter eines Milchbauernhofs infiziert.

weiterlesen...
Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aus aller Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zweiter Mensch nach Kuh-Kontakt mit Vogelgrippe infiziert
Aus aller Welt

In den USA grassiert bei Milchkühen die Vogelgrippe. Im April meldeten US-Behörden eine erste Übertragung auf dem Menschen. Nun hat sich ein weiterer Mitarbeiter eines Milchbauernhofs infiziert.

weiterlesen...
Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aus aller Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...