Wetter | Verl
17,8 °C

Christhard Läpple liest aus „So viel Anfang war nie“

Christhard Läpple liest aus „So viel Anfang war nie“

Geschichten und Geschichte von 1990 bis heute erzählt der renommierte ZDF-Journalist Christhard Läpple in seinem Buch „So viel Anfang war nie – Notizen aus der ostdeutschen Provinz“. Am Freitag, 14. Februar, ist der Autor in Verl zu Gast. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Rathaus. Eintrittskarten zum Preis von zwölf Euro sind im Vorverkauf im Bürgerservice und in der Buchhandlung Pegasus, unter kartenvorverkauf@verl.de sowie unter der Tickethotline (05246) 961199 erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 14 Euro.

Der Zweite Weltkrieg, die russische Besatzungsmacht, Flüchtlingstrecks und LPG: Vieles hat das kleine Dorf in Brandenburg in der Vergangenheit erlebt. Doch dann kommt ein Ereignis, das das Leben im Dorf komplett durcheinander wirbelt: die Wiedervereinigung. Mit ihr kommen Investoren aus dem Westen, die das Dorf neu erschaffen wollen. Mit einem Theater in der frisch renovierten Kirche oder einem Wellnesshotel und Freizeitpark für überarbeitete Städter. Die Dorfbewohner jedoch fühlen sich von der Entwicklung völlig überrollt und bieten den Investoren die Stirn. Der Journalist Christhard Läpple hat jahrelang die unterschiedlichsten Beteiligten interviewt und die auf einer wahren Begebenheit beruhende Geschichte von allen Seiten beleuchtet. Entstanden ist daraus das Buch „So viel Anfang war nie“.

Christhard Läpple ist seit Mitte der 80er Jahre in verschiedenen und leitenden Positionen beim ZDF tätig. Unter anderem als stellvertretender Redaktionsleiter von „Kennzeichen D“, als Moderator des „Blauen Sofas“ auf den Buchmessen (2002-2015) und Leiter des Kulturmagazins „aspekte“ (2011-2013). Seit Juli 2013 ist er Redakteur im ZDF-Landesstudio Berlin. Seine Lesung in Verl war ursprünglich im Rahmen der Verler Literaturtage im November 2019 geplant, musste aber aufgrund einer Erkrankung des Autors verschoben werden und wird jetzt nachgeholt.

Foto: © Mike Minehan

Teile diesen Artikel: