Wetter | Verl
14,8 °C

Briefwahl kann ab 22. August beantragt werden

Briefwahl kann ab 22. August beantragt werden

Die Briefwahl wird auch in Verl immer beliebter. Für die Bundestagswahl am Sonntag, 24. September, ist die Briefwahl in Verl ab Dienstag, 22. August, möglich. Wer durch Briefwahl wählen möchte, muss dies bei der Stadt Verl schriftlich, online (www.verl.de) oder persönlich beantragen. Ein entsprechender Vordruck ist der Wahlbenachrichtigung beigefügt, die an alle Wahlberechtigten versendet wird. Wer die Briefwahl im Rathaus beantragen möchte, sollte auf jeden Fall seinen Personalausweis dabei haben. Ein telefonischer Antrag ist nicht möglich.

Die Briefwahlunterlagen können wahlweise per Post zugestellt oder persönlich im Rathaus (Wahlamt im kleinen Sitzungssaal) abgeholt werden. Im Briefwahlbüro kann auch direkt gewählt werden. Wer die Briefwahlunterlagen für Familienangehörige oder Bekannte abholen möchte, muss eine entsprechende Vollmacht mitbringen.

Das Wahlamt der Stadt Verl weist alle Briefwählerinnen und Briefwähler darauf hin, dass Wahlbriefe für eine gültige Stimmabgabe rechtzeitig an die Stadt Verl zurückgesendet werden müssen. Die Briefe sollten deshalb sicherheitshalber bis spätestens Montag, 18. September, in die Post gegeben werden. Alternativ bietet sich die Möglichkeit, den Wahlbrief noch bis zum Wahltag um 18 Uhr im Rathaus der Stadt Verl abzugeben oder in den Hausbriefkasten einzuwerfen. Verspätet eingehende Wahlbriefe können bei der Ergebnisermittlung nicht berücksichtigt werden.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlamtes zur Verfügung, Tel. (05246) 961112, 961-275 oder 961-115.

Teile diesen Artikel: