Aktuelles

Meisterwerke der russischen Chormusik mit „Rossika“

Meisterwerke der russischen Chormusik mit „Rossika“

Für Musikfreunde ist es immer wieder ein besonderes Ereignis, wenn der Kammerchor „Rossika“ der Sankt Petersburger Philharmonie auf Einladung des Forums Russische Kultur Gütersloh zu Konzerten in unsere Region kommt. Am Mittwoch, 21. November, tritt das Ensemble erstmals in der Verler St.-Anna-
Kirche auf. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf geistliche Werke sowie Volkslieder und Romanzen freuen.


Der Chor wurde 1976 von der Musikwissenschaftlerin Dr. Valentina Kopylova-Panchenko in Leningrad gegründet. Die Chorleiterin stellt höchste Anforderungen an die Mitglieder ihres Chores, der heute zu den anerkannt besten in Russland zählt. Ein jüngster Beleg für diesen Status ist die Verpflichtung der Chormitglieder Anna Vikulina und Savelij Andreev direkt vor der Deutschlandreise für ein Konzert der Regierung Russlands und der Stadt St. Petersburg im Rahmen des Internationalen Kulturforums 2018.
Das anspruchsvolle liturgische Programm gehört zum Besten, das Russlands Kirchenmusik zu bieten hat. Dargeboten werden unter anderem die Werke „Die Gebote der Bergpredigt“ von Peter Tschaikovskij, „Meine Seele preist den Herrn“ von Pavel Tschesnokov und „Dir singen wir“ von Sergej Rachmaninov. Im zweiten Teil darf sich das Publikum dann auf russische Volkslieder und Romanzen freuen, die bei der hohen stimmlichen Qualität einen unwiderstehlichen Zauber ausstrahlen. So zum
Beispiel „Einsam klingt das Glöckchen“, „Der Schneesturm“ und die berühmten „Abendglocken“. Als Solisten werden unter anderem Anna Vikulina und Savelij Andreev zu hören sein.


Zu dem Konzert in der St.-Anna-Kirche lädt die Stadt Verl ein. Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert wird um Spenden gebeten, die in voller Höhe an die Chormitglieder weitergegeben werden.

Teile diesen Artikel: