22. Juli 2022 / Aus aller Welt

Erste Europäerin absolviert ISS-Außeneinsatz

Gleich zwei Premieren auf einmal: Samantha Cristoforetti ist die erste italienische Frau im Weltall und gleichzeitig die erste Frau aus Europa, die die ISS für einen Außeneinsatz verlassen hat.

Der russische Kosmonaut Oleg Artemjew und seine italienische Kollegin Samantha Cristoforetti arbeiten bei einem Außeneinsatz an der Raumstation ISS (Screenshot aus einem Nasa-Live-Video).

Als erste europäische Frau hat die Astronautin Samantha Cristoforetti einen mehrstündigen Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS absolviert. Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten am Donnerstag, wie die Italienerin zusammen mit ihrem russischen Kollegen Oleg Artemjew Reparaturen am Außenposten der Menschheit vornahm. Dabei trug Cristoforetti einen Raumanzug mit blauen Streifen, Artemjew einen Raumanzug mit roten Streifen. Für Artemjew war es bereits der sechste Weltraumausstieg. Nach etwas mehr als sieben Stunden beendeten sie ihren Einsatz.

Bei dem Außenbordeinsatz (EVA - Extra Vehicular Activity) führten sie eine Reihe von Arbeiten erfolgreich durch, wie die Nasa berichtete. Nur die Installation eines Teleskopauslegers, der Astronauten bei weiteren Außeneinsätzen helfen könne, sei verschoben worden.

Cristoforetti ist die erste italienische Frau im Weltall. Die 45 Jahre alte Esa-Astronautin ist gegenwärtig auch Rekordhalterin für den längsten ununterbrochenen Raumflug einer europäischen Frau (199 Tage und 16 Stunden). Zu den Raumfahrern, die in der ISS-Geschichte ihr Raumschiff verließen, gehören gegenwärtig auch vier Deutsche: Matthias Maurer, Thomas Reiter (2006), Hans Schlegel (2008) und Alexander Gerst (2014). Maurer absolvierte erst am 23. März dieses Jahres einen Außeneinsatz.


Bildnachweis: © Nasa/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tote bei Gewalttaten im Umfeld von Hochschulen in den USA
Aus aller Welt

Zwei Schauplätze, Tausende Kilometer voneinander entfernt: In den USA sind mehrere Menschen Gewalttaten auf oder nahe dem Campus von Universitäten zum Opfer gefallen.

weiterlesen...
Journalist und Sprachkritiker Wolf Schneider gestorben
Aus aller Welt

Was ist gutes Deutsch? Wolf Schneider hatte in seinen Büchern die Antwort parat. Er zählte zu den bekanntesten Journalisten des Landes, bildete Generationen von Medienschaffenden aus. Nun ist er gestorben.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Rund 2500 tote Kaspische Robben in Russland gefunden
Aus aller Welt

Die Ursache für den Tod der geschützten Tiere ist noch nicht geklärt. Die Art ist vom Aussterben bedroht. Öllecks, Wilderei und Überfischung setzen den Tieren zu.

weiterlesen...
Indonesischer Vulkan Semeru bricht am Jahrestag erneut aus
Aus aller Welt

Der Semeru auf der indonesischen Insel Java speit wieder verstärkt, nun ist der Vulkan in der von Naturkatastrophen gebeutelten Region erneut ausgebrochen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Rund 2500 tote Kaspische Robben in Russland gefunden
Aus aller Welt

Die Ursache für den Tod der geschützten Tiere ist noch nicht geklärt. Die Art ist vom Aussterben bedroht. Öllecks, Wilderei und Überfischung setzen den Tieren zu.

weiterlesen...
Indonesischer Vulkan Semeru bricht am Jahrestag erneut aus
Aus aller Welt

Der Semeru auf der indonesischen Insel Java speit wieder verstärkt, nun ist der Vulkan in der von Naturkatastrophen gebeutelten Region erneut ausgebrochen.

weiterlesen...